Die meisten Leute sehnen sich wohl nach Ruhe im Alter und sind froh, wenn sie nicht mehr arbeiten müssen. Ganz anders sieht das bei Wissenschaftsjournalist Jean Pütz aus: Mit 83 Jahren tritt er sogar noch mit seiner "Pützmunter-Show" auf! Seine Fans hält er über seine Website und Social Media auf dem Laufenden. Jetzt offenbart der Buchautor: Er kann sich nicht vorstellen, in den Ruhestand zu gehen.

Gegenüber der Neuen Osnabrücker Zeitung äußert sich der Deutsch-Luxemburger: "Ich kann mir nicht vorstellen mit der Arbeit aufzuhören. Wahrscheinlich mache ich es, bis ich umfalle". Alterungserscheinungen wirkt er mit Denksport entgegen: "Die Gehirnzellen müssen, wie jeder Muskel, lebenslang trainiert werden, sonst bauen sie sich ab. Es heißt ja nicht umsonst, man betreibt Denksport." Zudem ist der Fernsehmoderator viel im Internet unterwegs und behandelt politische und wissenschaftliche Fragen in eigenen Videos oder Facebook-Posts. Er würde jedem empfehlen, sich geistig nicht in den Ruhestand versetzen zu lassen.

Alter scheint bei dem dreifachen Familienvater auch privat keinen Einfluss zu haben. Seinen ältesten Sohn und seine jüngste Tochter trennen 51 Jahre Altersunterschied. Auch wenn er sich noch jung fühlt: Mit dem Thema Tod hat er sich dennoch schon befasst. Er möchte einen QR-Code auf seinem Grabstein haben.

Wissenschaftsjournalist Jean Pütz im Februar 2019 in Berlin
Getty Images
Wissenschaftsjournalist Jean Pütz im Februar 2019 in Berlin
Jean Pütz in Düsseldorf, November 2016
Getty Images
Jean Pütz in Düsseldorf, November 2016
Jean Pütz, Wissenschaftsjournalist und Fernsehmoderator
Getty Images
Jean Pütz, Wissenschaftsjournalist und Fernsehmoderator
Was haltet ihr davon, dass Jean Pütz mit 83 noch arbeitet?144 Stimmen
111
Ist doch toll! So hält er sich im Alter fit.
33
Irgendwann ist auch mal gut. Er hat sich seinen Ruhestand verdient.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de