Vor dem Krisentreffen musste sich Prinz Harry (35) alleine ins Queen-Kreuzverhör begeben! Nachdem der Royal und seine Herzogin Meghan (38) vor wenigen Tagen ihren Rückzug aus dem königlichen Leben verkündet hatten, wurde am Montag ein Treffen zwischen dem britischen Oberhaupt, Prinz Charles (71), Prinz William (37) und dem Rotschopf einberufen. Doch bevor das Thema in großer Runde besprochen wurde, fand noch ein Vier-Augen-Gespräch zwischen Harry und seiner Oma statt.

Wie Daily Mail jetzt berichtet, sollen sich die 93-Jährige und ihr Enkel schon Stunden vor dem offiziellen Termin getroffen und ausgesprochen haben. Wie genau das Gespräch verlaufen ist und welche Themen insbesondere zur Sprache gekommen sind, ist zwar nicht bekannt – gut möglich allerdings, dass Archies Papa seine Großmutter gebeten hatte, seinen Wunsch, der Öffentlichkeit den Rücken zu kehren, zu akzeptieren.

Wenig später gab die Queen genau das auch bekannt. "Es wurde daher vereinbart, dass es eine Übergangszeit geben wird, in der die Sussexes Zeit in Kanada und im Vereinigten Königreich verbringen werden", hieß es in einem offiziellen Statement auf der Homepage des Palastes. Elizabeth II. akzeptiere die Entscheidung des Paares und würde sie auf ihrem zukünftigen Weg voll unterstützen.

Herzogin Meghan, Prinz Harry und Queen Elizabeth II.John Stillwell - WPA Pool/Getty Images
Herzogin Meghan, Prinz Harry und Queen Elizabeth II.
Prinz William, Prinz Charles und Prinz HarryChris Jackson / Getty Images
Prinz William, Prinz Charles und Prinz Harry
Queen Elizabeth II. und Prinz Harry in LondonJulian Simmonds - WPA Pool / Getty Images
Queen Elizabeth II. und Prinz Harry in London
Glaubt ihr, dass Harry seiner Oma das Herz ausgeschüttet hat?1679 Stimmen
1571
Ja, er hat sicher ganz offen mit ihr geredet.
108
Nein, er hat bestimmt ganz sachlich argumentiert.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de