Kaum ein anderes Thema war in den letzten Tagen so präsent in den Medien wie der Ausstieg von Prinz Harry (35) und Herzogin Meghan (38) aus der ersten Reihe des britischen Königshauses. Mit dieser Entscheidung geben sie jedoch nicht nur ihre Hauptverpflichtungen, sondern auch den Titel "Königliche Hoheiten" auf. Erstaunlich: Harry und Meghan sind nicht die ersten britischen Royals, die ihren Titel verlieren. Auch Harrys Mutter, Diana (✝36), musste vor fast 25 Jahren auf den hoheitlichen Beinamen verzichten.

1996, während des Scheidungsverfahrens von Prinz Charles (71), wurde Prinzessin Diana der Titel einer Königlichen Hoheit entzogen. Von da an wurde sie nur noch als Prinzessin von Wales bezeichnet. Dieser Vorgang spiegelt sich nun auch in den neuen Namen von Harry und Meghan wider. Das Paar wird in Zukunft nur noch als "Harry, Herzog von Sussex" und "Meghan, Herzogin von Sussex" geführt. Doch in Sussex werden sie sich wohl nicht niederlassen. Vielmehr deutet vieles darauf hin, dass die Aussteiger ihre Zeit zwischen Frogmore Cottage in England und einer 25-Millionen-Dollar-Villa in Vancouver aufteilen wollen.

Prinzessin Diana war ursprünglich als Lady Diana Spencer bekannt, die häufig liebevoll "Lady Di" genannt wurde. Bis sie 1981, während einer pompösen Zeremonie, Prinz Charles ehelichte und besagten königlichen Titel erhielt.

Herzogin Meghan und Prinz Harry nach ihrer Hochzeit 2018Getty Images
Herzogin Meghan und Prinz Harry nach ihrer Hochzeit 2018
Prinz Harry und Herzogin Meghan im Dezember 2017 in EnglandGetty Images
Prinz Harry und Herzogin Meghan im Dezember 2017 in England
Prinzessin Diana im Metropolitan Museum of Art in New YorkGetty Images
Prinzessin Diana im Metropolitan Museum of Art in New York
Denkt ihr, Harry und Meghan ärgern sich über den Titelverlust?2485 Stimmen
502
Ja, ich denke schon, dass sie die Titel gerne behalten hätten.
1983
Nein, das nehmen sie sicher gerne in Kauf.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de