So hart war das vergangene Jahr für Ozzy Osbourne (71)! Die Sorge um die Gesundheit des Rockers reißt nicht ab: Nach mehren Krankenhausaufenthalten, unter anderem wegen einer verschleppten Grippe, stürzte der Brite im April und musste daraufhin seine Tour absagen. Zum Jahreswechsel hieß es dann sogar, der Black Sabbath-Frontmann liege im Sterben. Die Gerüchte wurden von seiner Tochter Kelly Osbourne (35) zwar schnell dementiert, 2019 war für Ozzy trotzdem ein Horrorjahr.

Der 71-Jährige und seine Ehefrau Sharon Osbourne (67) sprachen im Interview mit Good Morning America nun so offen wie nie über den Gesundheitszustand des Musikers. "2019 war das längste, schmerzhafteste und elendeste Jahr meines Lebens!", gab Ozzy zu. Besonders sein Sturz ist ihm in Erinnerung geblieben: "Als ich den Sturz hatte, war es stockdunkel. Ich ging ins Bad und bin hingefallen. Ich bin einfach hingefallen und mit einem Knall auf dem Boden gelandet." Als Ozzy dann dort lag, habe er schließlich nur ganz ruhig gedacht: "Jetzt hast du es geschafft."

Auf die Frage von Moderator Robin Roberts hin, warum er erst jetzt über seine Gesundheitsprobleme spreche, entgegnete der "The Osbournes"-Star: "Eine Zeit lang war das kein wirkliches Problem. Ich hatte keinen Unterschied bemerkt." Sharon fügte hinzu, dass ihr Mann sich lange einfach nicht bereit gefühlt habe, sein Leiden mit der Öffentlichkeit zu teilen.

Kelly, Ozzy und Sharon Osbourne im Dezember 2019
Getty Images
Kelly, Ozzy und Sharon Osbourne im Dezember 2019
Ozzy Osbourne, Januar 2020
ActionPress
Ozzy Osbourne, Januar 2020
Sharon Osbourne bei der "No More Tours 2"-Pressekonferenz
Getty Images
Sharon Osbourne bei der "No More Tours 2"-Pressekonferenz
Hättet ihr gedacht, dass 2019 wirklich so hart für Ozzy war?47 Stimmen
30
Ja, das ließen die ganzen News über ihn leider erahnen.
17
Nein, das ist schon echt krass.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de