Die Verleihung der diesjährigen Grammys wurde von tragischen Todesfällen überschattet! Im April des vergangenen Jahres wurde Nipsey Hussle (✝33) überraschend vor seinem eigenen Laden in Los Angeles erschossen. Der Rapper war für sein Album "Victory Lap" für einen Grammy nominiert gewesen. Kurz vor dem Start der Preisverleihung ereignete sich ein weiterer Todesfall. Basketballprofi Kobe Bryant (✝41) und seine Tochter Gianna kamen bei einem Helikopterabsturz ums Leben. Bei der Übergabe der Auszeichnungen folgten rührende Worte: Die Nominierten gedachten den Verstorbenen.

Die Stimmung im kalifornischen Staples Center war betrübt. Über zwanzig Jahre lang stand dort der verstorbene Kobe auf dem heimischen Feld der LA Lakers. "Mann, diese Nachricht war hart, besonders dabei in LA zu sein und im Staples Center und es ist nur eine so kurze Zeit zwischen ihm und Nipsey vergangen", erklärte Rapper Tyler, the Creator (28) gegenüber Fox News und konnte den Verlust der Basketballlegende noch immer nicht fassen. Auch sein Musikerkollege DJ Khaled (44) zeigte sich schockiert.

Der "No Brainer"-Interpret sprach sein Beileid an Kobes Hinterbliebene aus und widmete seinen Grammy-Sieg dem verstorbenen Künstler Nipsey. Gemeinsam produzierte das Musiker-Duo ihre Single "Higher", die als beste Rap-Performance ausgezeichnet wurde. "Das Lied ist sehr speziell", verriet DJ Khaled in seiner Dankesrede. Schon während der Aufzeichnung hätten der 44-Jährige und Nipsey davon geträumt, mit dem Song einen Grammy zu ergattern.

Tyler, the Creator im Januar 2018
Getty Images
Tyler, the Creator im Januar 2018
DJ Khaled im Juli 2018
Getty Images
DJ Khaled im Juli 2018
Nipsey Hussle im Februar 2019
Getty Images
Nipsey Hussle im Februar 2019


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de