Neue Details zu Nick Gordons tragischem Tod. Der Ex-Freund von Whitney Houstons (✝48) Tochter Bobbi Kristina (✝22) ist Anfang Januar überraschend verstorben. Sein Bruder Jack Walker Jr. bestätigte den tragischen Verlust in einem rührenden Statement. Von Anfang an gab es den Verdacht, dass Nick eine Drogenüberdosis zum Verhängnis wurde. Jetzt konnte eine Autopsie Klarheit schaffen: Nick ist tatsächlich an einer Überdosis gestorben.

Wie das Onlineportal Radar Online berichtet, wurde bei der Obduktion eine Heroinüberdosis als Todesursache festgestellt. Demnach wurde der 30-Jährige in den frühen Morgenstunden am 1. Januar in einem Hotel in Florida gefunden und aufgrund eines Herzstillstands ins Krankenhaus eingeliefert. Dort konnte er zwar erst wiederbelebt werden, verstarb aber dennoch sieben Stunden später. In seinem Blut wurde offenbar auch das Medikament Narcan gefunden. Das wird oft zur Behandlung von Patienten mit einer Drogenüberdosis genutzt.

Kurz nach der schrecklichen Todesnachricht gelangte ein Polizeifunk an die Öffentlichkeit, in dem Nicks Zustand in seiner Todesnacht beschrieben wurde. Darin hieß es, Nick atme nicht mehr und, dass schwarzer Schaum aus seinem Mund käme.

Nick Gordons Polizeifoto nach einer Festnahme
Splash News
Nick Gordons Polizeifoto nach einer Festnahme
Jack Walker Junior mit seinem Bruder Nick Gordon
Facebook / Junior Walker
Jack Walker Junior mit seinem Bruder Nick Gordon
Nick Gordon
Getty Images
Nick Gordon


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de