Prinz Harry (35) hat noch immer mit dem schweren Verlust seiner Mutter Prinzessin Diana (✝36) zu kämpfen! Im August 1997 kam die Prinzessin bei einem tragischen Verkehrsunfall in Paris ums Leben. Für den damals 12-Jährigen und seinen älteren Bruder, Prinz William (37), ein schwerer Schicksalsschlag. Bei einer Veranstaltung in Miami sprach der Mann von Herzogin Meghan (38) am vergangenen Donnerstag über die schwere Zeit nach Lady Dianas Tod: Er begab sich in psychologische Behandlung!

Mit diesem intimen Geständnis hatten die Gäste beim J. P. Morgan-Event im 1 Hotel in South Beach offenbar nicht gerechnet: "Harry erzählte dem Publikum, dass er mit 28 Jahren angefangen hatte, einen Therapeuten aufzusuchen", verriet ein Insider gegenüber Daily Mail. Die Therapie dauere inzwischen schon sieben Jahre an. Dabei versucht der Herzog von Sussex den Tod der Königin der Herzen zu verarbeiten.

Vor dem Publikum sprach Harry neben dem Trauerfall auch über sein Zusammenleben mit der ehemaligen Suits-Darstellerin, Herzogin Meghan, und dem Anfang Januar beschlossenen Rücktritt von ihren royalen Pflichten. Unter den Anwesenden befanden sich auch Ex-Basketballprofi Magic Johnson (60) und Jennifer Lopez' (50) Partner Alex Rodriguez (44).

Prinzessin Diana und Prinz Harry im August 1995 in London
Getty Images
Prinzessin Diana und Prinz Harry im August 1995 in London
Prinz Harry im Juli 2004
Getty Images
Prinz Harry im Juli 2004
Alex Rodriguez im Mai 2018
Getty Images
Alex Rodriguez im Mai 2018
Wusstet ihr, dass Prinz Harry immer noch so stark mit dem Verlust zu kämpfen hatte?3265 Stimmen
2189
Ja, das habe ich mir schon gedacht!
1076
Nein, das ist wirklich überraschend!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de