Der Spagat zwischen Arbeit und Familie ist für die meisten Mütter ein große Herausforderung. Beim britischen Adel ist das keineswegs anders! Herzogin Kate (38) ist als Repräsentantin des britischen Königshauses ständig unterwegs – und muss ihre drei Kinder George (6), Charlotte (4) und Louis (1) oftmals zurücklassen. Leicht fällt ihr das jedoch nicht, wie sie nun in einem emotionalen Interview zugab.

Kate merkte in dem Podcast Happy Mum Happy Baby an, dass sich vermutlich jede arbeitende Mutter mehr oder weniger schuldig fühlt: "Und ich glaube jede Mama, die sagt, dass sie das nicht tut, schwindelt", bekräftigte sie. "Ständig hinterfragt man seine eigenen Entscheidungen und Urteile. Ich glaube, das beginnt in dem Moment, wo man ein Baby bekommt." Ihre eigenen Eltern hätten hingegen mehr Zeit gehabt, sich ihren Kindern zu widmen – und das wisse sie heute sehr zu schätzen.

In Kates Kindheit hätten ihre Eltern immer wichtige Termine ihrer Geschwister begleitet – und mit ihnen auch die einfachen Dinge des Lebens genossen. Darauf würde sie heute bei ihrer eigenen Familie viel Wert legen, auch wenn es nicht immer einfach sei. "Es gibt gute und schlechte Tage", erklärte die Herzogin. Ihr habe es geholfen zu verstehen, dass die Verantwortung aber nicht nur allein bei der Mutter liegen kann.

Prinz Louis, Prinz William, Prinz George, Prinzessin Charlotte und Herzogin Kate
Getty Images
Prinz Louis, Prinz William, Prinz George, Prinzessin Charlotte und Herzogin Kate
Prinz William und Herzogin Kate bei ihrem Besuch in Bradford
Getty Images
Prinz William und Herzogin Kate bei ihrem Besuch in Bradford
Herzogin Kate bei ihrem Besuch in Bradford
Getty Images
Herzogin Kate bei ihrem Besuch in Bradford
Könnt ihr nachvollziehen, dass sich Kate schuldig fühlt?794 Stimmen
768
Ja, es ist schwer den Kindern gerecht zu werden, wenn man arbeiten geht!
26
Nein, ich bekomme Job und Familie super unter einen Hut!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de