Lena Meyer-Landrut (28) hat ihren Erfolg bis heute nicht verkraftet. 2010 hatte die Sängerin mit ihrem Song "Satellite" den Eurovision Song Contest in Oslo gewonnen und löste damit einen Mega-Hype um ihre Person aus. Ihren Sieg hat sie vor allem Stefan Raab (53) zu verdanken, der Lena entdeckt und sie durch die Zeit in Norwegen begleitet hatte. Jetzt verrät sie, dass sie vor allem durch den Moderator überfordert gewesen sei.

Im Gespräch mit dem RND blickte die The Voice Kids-Jurorin auf ihre Zeit in Oslo zurück und beantwortet die Frage, ob der Musikproduzent zu ihrer damaligen Überforderung beigetragen hatte: "Ja, auf jeden Fall", erklärte sie ehrlich. Dennoch sei das keine Schuldzuweisung, denn Lena sei davon überzeugt, dass jeder die Verantwortung für sich selbst trage. "Und mit Sicherheit habe ich damals signalisiert, dass das alles okay ist." Wenn sie heute die Bilder von damals sehe, kommen in ihre auch die alten Emotionen wieder hoch: "Ich kann es bis heute nicht richtig begreifen, was mir da passiert ist. Manchmal sehe ich diese Bilder und denke: Das kann nicht ich gewesen sein. Es fühlt sich an wie ein anderes Leben."

2011 hatte die Musikerin ein weiteres Mal an dem Musikwettbewerb teilgenommen und scheint diesen Auftritt im Nachhinein zu bereuen. "Ich glaube nicht, dass das notwendig war", offenbarte sie ehrlich im Interview. Es sei zwar nicht "schlimm" gewesen und sie könne auch nicht behaupten, dass alles besser gewesen wäre, wenn sie darauf verzichtet hätte. Dennoch hätte es nicht sein müssen.

Stefan Raab und Lena Meyer-Landrut
Getty Images
Stefan Raab und Lena Meyer-Landrut
Stefan Raab und Lena Meyer-Landrut 2011
Getty Images
Stefan Raab und Lena Meyer-Landrut 2011
Lena Meyer-Landrut beim ESC 2011
Getty Images
Lena Meyer-Landrut beim ESC 2011
Hättet ihr gedacht, dass Lena so überfordert war?2889 Stimmen
954
Nein, das habe ich nicht erwartet.
1935
Klar, sie war ja noch so jung damals.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de