Wie geht es Maria Bell nach der ersten Nacht außerhalb des Big Brother-Containers? Nach zwei Wochen in der Fernseh-WG wurde die 35-Jährige per Blitz-Voting von den Zuschauern rausgewählt – für sie und ihre Mitbewohner war das ein echter Schock. Das betonte sie auch kurz nach ihrem Auszug. Mittlerweile konnte sie einmal drüber schlafen. Promiflash verriet sie, ob sie die Entscheidung jetzt schon besser verkraftet hat.

"Ich bin immer noch geschockt. Ich bin sehr geschockt, dass es in der zweiten Woche schon ein Blitz-Voting gab", sagte sie gegenüber Promiflash. Besonders "fies" finde sie, dass sie bei den Bewertungen der Fans eigentlich gar nicht schlecht abgeschnitten habe und trotzdem das Haus verlassen musste. Warum sie letztendlich die wenigsten Anrufe bekommen hat, kann sie sich nicht erklären. "Im Haus hatte ich nicht eine einzige Nominierung! Umso trauriger bin ich natürlich, denn wäre es nach meinen Mitbewohnern gegangen, wäre ich wahrscheinlich wieder nicht nominiert worden", betonte sie.

In den vergangenen zwei Wochen war die alleinerziehende Mutter abgeschnitten von der Außenwelt. Jetzt wieder in ihren normalen Alltag zurückzufinden, sei zunächst ungewohnt. "Am meisten habe ich die Gina vermisst, weil mit ihr habe ich mir mein Bett geteilt. Wir haben abends immer gekuschelt und uns Geborgenheit gegeben", erzählte sie weiter.

Gina, Michelle und Maria auf der Glashaus-Terrasse, "Big Brother" 2020
Big Brother, SAT.1
Gina, Michelle und Maria auf der Glashaus-Terrasse, "Big Brother" 2020
"Big Brother"-Kandidatin Maria
© SAT.1/Arya Shirazi
"Big Brother"-Kandidatin Maria
Maria und Gina im "Big Brother"-Haus
SAT.1
Maria und Gina im "Big Brother"-Haus
Findet ihr es auch fies, dass Maria trotz guter Bewertungen rausgewählt wurde?946 Stimmen
313
Ja, sie war doch offensichtlich recht beliebt...
633
Nein, das sind eben die Spielregeln!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de