Janni Kusmagk (29) gibt ein überraschendes Detail preis: Sie und ihr Mann Peer Kusmagk (44) hatten sich ursprünglich einen ganz anderen Namen für ihr Töchterchen ausgesucht! Im Sommer vergangenen Jahres erblickte die kleine Yoko das Licht der Welt. Schon vor der Geburt teilten die stolzen Eltern mit, wie ihr zweites Kind heißen soll. Doch offenbar stand auch ein anderer Name hoch im Kurs: Eigentlich sollte ihre Tochter Frida gerufen werden.

In einem Instagram-Post schwärmt Janni in den höchsten Tönen von ihrem Wonneproppen. "Ich habe plötzlich ein kleines Mädchen, das gerne irgendwo neben dem Geschehen liegt und einfach für sich spielt. Ein kleines Mädchen, das gerne mal im Wagen sitzt, sich schlafend auch mal ablegen lässt, gerne im Kinderstuhl sitzt und sich mit Krümeln beschäftigt." Von ihrer Euphorie geleitet, plaudert die Profi-Surferin völlig unerwartet aus: Der Name Yoko sei nicht ihre erste Wahl gewesen! "Ein kleiner Mensch, der so sehr in sich ruht. Eigentlich solltest du Frida heißen, doch weil wir schon so früh spürten, was für ein leuchtendes Wesen du bist, nannten wir dich Yoko, das Sonnenkind", erläutert Janni im Anschluss.

Doch so zauberhaft ihr Baby-Girl auch ist: Die zweifache Mutter ist völlig erledigt. "Noch nie habe ich mich müder gefühlt", gibt sie offen zu. Dennoch schaffe es Yoko jeden Tag, sie zum Lächeln zu bringen. "Ganz egal, wie es mir manchmal morgens geht – wie machst du das bloß, kleine Yoko?"

Yoko und Janni Kusmagk im Februar 2020
Instagram / jannihonscheid
Yoko und Janni Kusmagk im Februar 2020
Janni und Yoko Kusmagk im Dezember 2019
Instagram / janniundpeer
Janni und Yoko Kusmagk im Dezember 2019
Janni Kusmagk mit ihrer Tochter Yoko
cindyu.kayfotografie
Janni Kusmagk mit ihrer Tochter Yoko
Yoko oder Frida: Was findet ihr schöner?1854 Stimmen
628
Yoko. Ist viel origineller.
1226
Frida. Mir gefällt der Klang.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de