Es geht in die nächste Runde! Oliver Pocher (42) hat es wieder getan und wettert gegen Influencer. Zuvor mussten schon Senna (40) oder Sarah Harrison (28) seine Sticheleien über sich ergehen lassen. Sein neuestes Opfer: Janni Kusmagk (29). Besonders missfalle ihm an ihr, dass sie ihre Kinder zur Vermarktung von Produkten im Netz zeigt. Jetzt schlägt die Surferin jedoch zurück und wirft dem Entertainer Mobbing vor!

"Hass ist sehr ansteckend", verkündet sie in einem langen emotionalen Beitrag auf Instagram. In dem Post schreibt die deutsche Wellenreiterin außerdem, dass sich der Shitstorm-Verursacher schämen solle, weil das was er tue, pure Schikane sei. Die deutsche Wellenreiterin rate Oli, sich mit seiner mutigen Klappe etwas Sinnvolleres zu suchen. Auf die Anschuldigung, ihre Kids für Marketingzwecke einzusetzen, erwidert die zweifache Mama: "Ob er seine Kinder im Netz zeigen möchte, das überlasse ich ihm, weil es seine Entscheidung ist."

Mit ihrer Reichweite wolle die Sylterin vor allem kleinen Firmen behilflich sein. "Ich versuche ein 'Sinnfluencer' zu sein, weil ich die Möglichkeit habe, Unternehmen zu unterstützen, die ich mag und bei denen ich empfinde, dass sie sich für eine bessere Welt einsetzen", verteidigt sie sich weiter.

Janni Kusmagk im März 2020
Instagram / jannihoenscheid
Janni Kusmagk im März 2020
Oliver Pocher im März 2020
Instagram / oliverpocher
Oliver Pocher im März 2020
Janni Kusmagk auf dem Schulfrei Festival im September 2019
Instagram / jannihoenscheid
Janni Kusmagk auf dem Schulfrei Festival im September 2019
Wie findet ihr Jannis Ansage?7570 Stimmen
3334
Klasse, das hat sie echt gut gemacht!
4236
Sie will sich nur herausreden.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de