Dieses Image wollte Herzogin Meghan (38) als Royal vermitteln! Inzwischen hat die ehemalige Schauspielerin dem königlichen Leben den Rücken gekehrt und wohnt mit ihrem Mann Prinz Harry (35) und Söhnchen Archie in den USA. Während ihrer zwei Jahre als Mitglied der Königsfamilie wurde Meghan von vielen als Vorbild in Sachen Mode gefeiert. Mit ihren Looks hat sie dabei einen ganz bestimmten Zweck verfolgt: Sie wollte wie eine "Prinzessin des Volkes" rüberkommen.

Das verriet ihr Hairstylist George Northwood jetzt in einem Interview mit der Zeitung The Telegraph. Demnach sei es der 38-Jährigen immer besonders wichtig gewesen, nicht abgehoben zu wirken. "Wir wollten, dass sie nahbar aussieht und wie eine Prinzessin des Volkes, mit der sich jeder identifizieren kann", erklärte George. Mit dieser Vorgabe zauberte der Friseur ihr zum Beispiel regelmäßig den coolen Messy Bun, der sogar zu Meghans Markenzeichen geworden ist.

Laut George habe sich der Style der ehemaligen Suits-Darstellerin allerdings verändert, nachdem sie Söhnchen Archie bekommen hat. Ab da habe sie offenbar etwas reifer und "glatter" wirken wollen. Hättet ihr gedacht, dass Meghan besonders nahbar rüberkommen wollte? Stimmt ab!

Herzogin Meghan mit Archie Harrison und Prinz Harry
Getty Images
Herzogin Meghan mit Archie Harrison und Prinz Harry
George Northwood, Hairstylist
Instagram / georgenorthwood
George Northwood, Hairstylist
Herzogin Meghan in Belfast, 2018
Getty Images
Herzogin Meghan in Belfast, 2018
Hättet ihr gedacht, dass Meghan besonders nahbar rüberkommen wollte?2561 Stimmen
1100
Ja, das hat man auch gemerkt.
1461
Nein, das überrascht mich irgendwie.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de