Das könnte teuer werden für Tiger Woods (44). Er ist einer der erfolgreichsten und bekanntesten Golfspieler der Welt. Kein Wunder also, dass viele Sportbegeisterte ein Foto mit dem 44-Jährigen machen wollen. Doch ein gemeinsames Selfie mit einem Fan ging nun gehörig daneben, denn dieser soll dabei verletzt worden sein. Tiger Woods wird nun wegen des Schnappschusses auf Schadenersatz in Millionenhöhe verklagt.

Wie RTL berichtet, wollte Brian Borusso ein gemeinsames Bild mit dem Golfer machen. Woods' Caddie Joe LaCava habe ihn dabei aus Versehen gestoßen, da er den Golfer vor der Menge beschützen wollte. Daraufhin sei der Fan zu Boden gegangen. "Mein Klient hat Schmerzen und leidet", ließ der Anwalt von Brian verlauten. Er spreche sogar von Entstellung, verlorener Lebenslust und seelischer Qual. Eingereicht wurde die Klage bei einem Gericht, das bereits bei ähnlichen Fällen ebenfalls zugunsten von Klägern entschied, die hohe Schadenersatzzahlungen forderten.

Suspekt ist allerdings, dass sich der Zwischenfall bereits 2018 bei einem Turnier in Florida ereignete. Ein Beweisvideo kann der Kläger nicht vorweisen, was bedeutet, dass nicht bestätigt werden kann, wie es tatsächlich zu dem Sturz kam. Wie die Klage für Tiger Woods am Ende ausgeht, ist offen.

Tiger Woods im August 2019
Getty Images
Tiger Woods im August 2019
Golf-Star Tiger Woods und Ex-Frau Elin Nordegren
Getty Images
Golf-Star Tiger Woods und Ex-Frau Elin Nordegren
Tiger Woods 2020 in Kalifornien
Getty Images
Tiger Woods 2020 in Kalifornien
Glaubt ihr, dass die Klage durchkommt und Tiger Woods das Geld bezahlen muss?594 Stimmen
54
Ja, ich kann mir das gut vorstellen.
540
Nein, das wird nicht passieren.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de