Mit Katzen und Hunden kann er nichts anfangen. Durch die Netflix-Doku Tiger King wurde der exzentrische Tierfanatiker Joe Exotic (57), der mit bürgerlichen Namen Joseph Maldonado-Passage heißt, international berühmt. Dabei machte die Serie ihn bei Weitem nicht nur wegen seines Vokuhila-Haarschnitts bekannt, im Fokus des Formats steht vor allem Joes privater Zoo im US-Bundesstaat Oklahoma. Nun wurde bekannt, dass der Tigerkönig nicht nur gerne mit Großkatzen kuschelt, sondern auch versucht hat, Wolfsrudelführer zu werden.

Insgesamt 28 graue Wölfe erwarb der "Here Kitty Kitty"-Interpret, bevor er 2018 von der Polizei wegen eines von ihm in Auftrag gegebenen Mordes festgenommen wurde. Laut TMZ wurde Joe von Christopher Berry, einem Anwalt des Animal Legal Defense Fund, beschuldigt, nach dem Kauf gegen das Artenschutzgesetz verstoßen zu haben. Einige seiner Wölfe sollen aus dem Gehege ausgebrochen und Amok gelaufen sein. Der Zoobesitzer stimmte schließlich zu, die wilden Tiere umzusiedeln. 25 unter Schutz stehende Wölfe wurden daraufhin in das Lockwood Animal Rescue Center in Kaliforniern verfrachtet.

Dem mittlerweile zur Kultfigur gewordenen Amerikaner wird außerdem illegaler Handel mit Wildtieren vorgeworfen. Wegen des Auftragsmordes und Tiermissbrauch ist Joe mittlerweile vor Gericht schuldig gesprochen worden. Aktuell sitzt er eine 22-jährige Haftstrafe ab.

Joe Exotic im April 2017
Instagram / joe_exotic
Joe Exotic im April 2017
Joe Exotic mit einem weißen Tiger
Instagram / joe_exotic
Joe Exotic mit einem weißen Tiger
Joe Exotic im Santa Rosa County Gefängnis, 2018
MEGA
Joe Exotic im Santa Rosa County Gefängnis, 2018
Hättet ihr gedacht, dass sich Joe auch für Wölfe interessiert?134 Stimmen
26
Nein, ich bin total baff!
108
Natürlich, das passt zu ihm.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de