Von 2007 bis 2012 spielte Kelly Rutherford (51) die Rolle der Lily van der Woodsen in der Erfolgsserie Gossip Girl. Obwohl die letzte Folge der Teenie-Show schon vor Jahren über die Bildschirme flimmerte, wird die Schauspielerin von den Fans immer wieder auf ein ganz bestimmtes Thema angesprochen, wie sie Promiflash verriet. Dass es kein Happy End zwischen ihrer Figur Lily und Rufus gab, beschäftigt die "Gossip Girl"-Anhänger bis heute.

"Ich werde oft gefragt, warum Rufus und Lily am Ende nicht zusammengekommen sind", erzählte die 51-Jährige im Promiflash-Interview auf der Comic Con in Dortmund. Jahrelang hatten Lily und Rufus (gespielt von Matthew Settle) in der Show eine On-Off-Beziehung. Am Ende ging die große Liebe der beiden allerdings endgültig in die Brüche. Für viele Zuschauer ist das offenbar immer noch schwer zu verkraften. Warum die Autoren sich für so ein trauriges Ende entschieden haben, weiß Kelly nicht. Sie hat allerdings ihre ganz eigene Theorie: "Ich denke, weil alle anderen zusammengekommen sind, Chuck und Blair sind zusammengekommen, Serena, ich denke, deshalb meinten sie: 'Oh, es können nicht alle am Ende zusammenkommen.' Ich denke, das ist der Grund."

Vielleicht gibt es ja doch noch irgendwann eine Chance auf eine mögliche Lily-Rufus-Reunion. Immerhin wird zurzeit an einem "Gossip Girl"-Reboot gearbeitet. Dabei soll es zwar um eine neue Gruppe steinreicher New Yorker gehen, Gastauftritte der früheren Stars sind allerdings nicht ausgeschlossen.

Kelly Rutherford in Beverly Hills, 2018
Getty Images
Kelly Rutherford in Beverly Hills, 2018
Kelly Rutherford und Matthew Settle, 2012
Getty Images
Kelly Rutherford und Matthew Settle, 2012
Kelly Rutherford in New York
Getty Images
Kelly Rutherford in New York
Fandet ihr es auch schade, dass Rufus und Lily am Ende kein Paar mehr geworden sind?1965 Stimmen
1667
Ja, das war richtig traurig.
298
Nein, das war mir egal.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de