Mimi Fiedler (44) gibt kuriose Einblicke hinter die Kulissen vom Playboy! Für die Juni-Ausgabe des Herrenmagazins hat Mimis Nachtschwestern-Kollegin Ines Quermann die Hüllen fallen lassen. Weil die sexy Bilder ihrer Serien-Freundin gerade in aller Munde sind, erinnert sich die gebürtige Kroatin nun an ihre eigenen Nacktshootings zurück. Bereits zweimal zierte die Dunkelhaarige das Titelblatt der erotischen Zeitschrift – und eine Situation ist ihr dabei besonders in Erinnerung geblieben.

"Mir wurde bei meinem ersten Shooting der Hintern zugetackert", plaudert die 44-Jährige im Gespräch mit Bild aus. Für die heißen Playboy-Pics habe sie sich damals auf einen verspiegelten Tresen setzen müssen und den Fotografen vor ein kleines Problem gestellt. "Das sah auch irgendwie toll aus. Aber das entsprechende Spiegelbild meiner Unterseite war halt auch zu sehen. In allen Nuancen. Also wurde das Po-Loch einfach wegretuschiert", offenbart sie.

Während Mimi sich nach der ersten Nackt-Erfahrung gleich noch mal mega-freizügig ablichten gelassen hatte, musste "Nachtschwestern"-Kollegin Ines zugeben, dass es sie etwas Überwindung gekostet hatte, sich ohne Klamotten vor der Kamera zu zeigen. Am Ende habe aber auch sie nur Positives daraus mitnehmen können: "Für mich war es auch deshalb besonders, weil ich so einen neuen Blick auf mich werfen konnte und festgestellt habe: Ich bin mit mir und meinem Körper im Reinen", erklärte sie.

Serienstar Mimi Fiedler
Getty Images
Serienstar Mimi Fiedler
Schauspielerin Mimi Fiedler
Getty Images
Schauspielerin Mimi Fiedler
Die "Nachtschwestern"-Stars Ines Quermann und Mimi Fiedler
wcrART/ ActionPress
Die "Nachtschwestern"-Stars Ines Quermann und Mimi Fiedler
Hättet ihr gedacht, dass beim Playboy mit solchen Tricks gearbeitet wird?739 Stimmen
640
Ja, das war mir klar!
99
Nein, das ist ziemlich verrückt.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de