Diese Schilderungen sind nichts für schwache Nerven! Fiona Erdmann (31) hat eine wahre Achterbahn der Gefühle hinter sich. Nachdem das Model im April überglücklich verkündete, sein erstes Kind zu erwarten, gab es kurz darauf ein beunruhigendes Update: Die werdende Mutter hatte nach einer schweren Sturzblutung Angst um ihr Ungeborenes. In einem emotionalen Video schildert Fiona jetzt noch einmal detailliert, was dabei vorgefallen war – und wie dramatisch die ersten Schwangerschaftsmonate waren.

Hinter der 31-Jährigen liegen ein paar wirklich harte Wochen. So blieb es nicht bei einer Sturzblutung: "Man hat mir gesagt, dass ich weitere Blutungen bekommen könnte. Dann bin ich mitten in der Nacht aufgewacht. Ich lag wirklich in meinem eigenen Blut. Das ganze Bett war voll", erzählt Fiona – sichtbar aufgewühlt – in ihrem neuesten YouTube-Video. "Das ging noch wochenlang so. Bestimmt drei bis vier Wochen bin ich ständig zum Arzt." Doch was war die Ursache? Nach einem langwierigen Ärzte-Marathon habe man bei ihr zunächst ein Hämatom in der Gebärmutter sowie anschließend noch eine tief liegende Plazenta diagnostiziert.

Am Ende des Clips gibt Fiona schließlich Entwarnung: "Jetzt endlich, um auch das Ende dieser Geschichte zu finden: Es ist alles gut – die Plazenta ist nach oben verwachsen und ich hab’ keine tief liegende Plazenta mehr", freut sich die Mami in spe und fügt hinzu: "Dem Baby geht's gut, ich hab keine Blutungen mehr. Seit sechs Wochen kann ich meine Schwangerschaft erst richtig genießen." Vorher habe sie dauerhaft Todesangst gehabt und befürchtet, "dass ich das Kind verliere."

Fiona Erdmann, Ex-"Germany's next Topmodel"-Kandidatin
Getty Images
Fiona Erdmann, Ex-"Germany's next Topmodel"-Kandidatin
Fiona Erdmann beim IFA Gala Opening 2019
Actionpress/ Tamara Bieber
Fiona Erdmann beim IFA Gala Opening 2019
Fiona Erdmann, Influencerin
Instagram / fionaerdmann
Fiona Erdmann, Influencerin


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de