Wieder Ärger für Menowin Fröhlich (32)! Der einstige DSDS-Finalist hatte in der Vergangenheit immer wieder mit Drogenproblemen zu kämpfen und versuchte gegen seine Sucht anzugehen. 2019 konnte der 32-Jährige endlich einen Erfolg verbuchen: Im August berichtete er gegenüber Promiflash nämlich, endlich komplett drogenfrei zu leben. Doch nun holte ihn eine Tat aus der Vergangenheit ein und brachte ihn fast in den Knast!

Im Juni 2019 soll Menowin laut Bild betrunken und ohne Führerschein mit einem Auto unterwegs gewesen sein, um Bier zu holen. Auf dem Rückweg habe er dann die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, welches sich daraufhin überschlug. Für diese Tat musste sich der Familienvater nun vor Gericht verantworten. "Die Sucht ist in diesem Moment so groß gewesen, ich bin froh, dass ich niemanden noch mit reingezogen habe", sagte er zu seinem Vergehen. Der Staatsanwalt hatte eigentlich gefordert, dass Menowin für diese Tat ins Gefängnis geht, doch davor wurde er vom Richter bewahrt. Dieser knüpfte sein Urteil aber an eine Bedingung: "Ohne Therapie über die gesamte Bewährungszeit sind sie drin! Denn es gibt immer Licht am Ende des Tunnels, der wird aber immer länger."

Menowin hat seinen Fehler eingesehen. "Es tut mir leid, was ich gemacht habe. Ich bitte darum, die Chance zu bekommen, mein Suchtproblem zu lösen", zeigte er sich reumütig. Menowin darf bis zum 30. September 2021 gegen keine Gesetze verstoßen, sonst landet er doch im Gefängnis.

Menowin Fröhlich, Sänger
Getty Images
Menowin Fröhlich, Sänger
Menowin Fröhlich bei "Promi Big Brother" 2015
Getty Images
Menowin Fröhlich bei "Promi Big Brother" 2015
Menowin Fröhlich in Berlin
Nitzsche, Christian
Menowin Fröhlich in Berlin


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de