Der Zoff zwischen Anne Wünsche (28) und Oliver Pocher (42) hat seinen Höhepunkt erreicht. Wochenlang lieferten sich die Influencerin und der Komiker eine hitzige Schlacht im Netz – die letztlich vor Gericht endete! Oli behauptete mehrfach, Anne hätte Follower und Likes gekauft. Anne dementierte diese Anschuldigungen vehement und bekam nun gesetzlichen Zuspruch. Dass die ehemalige Berlin - Tag & Nacht-Darstellerin rechtliche Schritte einleiten musste, sei für sie nicht leicht gewesen – doch sie habe einfach keinen anderen Ausweg mehr gesehen.

"Es war das erste Mal, dass ich tatsächlich einen Anwalt eingesetzt und nicht nur angedroht habe", beteuert die 28-Jährige auf Promiflash-Nachfrage und stellt klar: "Ich muss mir nicht alles gefallen lassen und nicht immer bin ich die 'Böse' und muss Vorwürfe schweigend akzeptieren. Ich bin wirklich kein schlechter Mensch." Sie sei eben etwas naiv und gehe "viel nach Bauchgefühl statt nach Verstand" – eine negative Intention habe sie dabei nie im Sinn.

Auch für die Tatsache, dass Webstars wie Anne ihre Kinder im Netz zeigen, erntete sie scharfe Kritik. Doch die YouTuberin konterte: "Ich nehme meine Community mit in meinen Alltag. Da gehören meine Kinder natürlich dazu und ich zeige halt auch das reale Leben, was nicht immer gut ankommt, aber so bin ich halt."

Oliver Pocher bei der "Collide"-Premiere in Köln im August 2016
Getty Images
Oliver Pocher bei der "Collide"-Premiere in Köln im August 2016
Anne Wünsche, Influencerin
Instagram / anne_wuensche
Anne Wünsche, Influencerin
Anne Wünsche und ihre Tochter Juna, Mai 2020
Instagram / anne_wuensche
Anne Wünsche und ihre Tochter Juna, Mai 2020
Könnt ihr verstehen, dass Anne diesen Schritt gegangen ist?1790 Stimmen
995
Ja. Hätte ich an ihrer Stelle auch gemacht.
795
Nein. Das hätte sich sicher auch auf anderem Weg klären lassen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de