Wie hat sich Pat Müller (31) selbst wahrgenommen? Der Trauredner gehörte zu den Kandidaten der diesjährigen Big Brother-Staffel. Tatsächlich verbrachte der 30-Jährige die vollen 100 Tage im Container und schaffte es mit seiner offenen und fröhlichen Art bis auf den dritten Platz. Trotz seiner großen Beliebtheit wurde dem Niedersachsen von einigen Zuschauern vorgeworfen, dass er zu viel lästern würde. Und was sagt Pat dazu? Er kann diese Wahrnehmung überhaupt nicht nachvollziehen!

"Das habe ich gar nicht so wahrgenommen, dass ich das getan habe", zeigt er sich gegenüber Promiflash verwundert. Er würde gerne wissen, warum er diesen Eindruck erweckt habe. "Wir haben viel über Leute gesprochen. Rebecca zum Beispiel habe ich das direkt gesagt, dass sie manchmal anstrengend sein kann. Ist sie auch einfach. Sie schreit einem ins Ohr, sie ist superlaut", rechtfertigt er sich im Interview. Trotz seiner Kritik liebe er Rebecca und hätte ihr den Sieg gegönnt. "Weil niemand in diesem Haus BB so krass gelebt hat, wie sie. Aber die ist halt anstrengend", fügt er hinzu.

Am Ende ging jedoch Cedric Beidinger als Sieger von "Big Brother" hervor und sahnte das Preisgeld in Höhe von 100.000 Euro ab. Was er damit machen will? Einen Teil des Geldes wolle er spenden. "Und den anderen Teil würde ich gerne in eine Wohnung investieren oder in Fonds, um langfristig davon was zu haben", verriet er Promiflash nach seinem Auszug aus der TV-WG.

Pat Müller bei Big Brother, März 2020
Sat.1
Pat Müller bei Big Brother, März 2020
Pat Müller bei "Big Brother", Mai 2020
SAT.1/EndemolShine/Stefan Menne
Pat Müller bei "Big Brother", Mai 2020
Cedric Beidinger zum Finale von "Big Brother"
Sat.1
Cedric Beidinger zum Finale von "Big Brother"
Habt ihr Pat als "Lästerschwester" wahrgenommen?1267 Stimmen
716
Ja, das war schon auffällig!
551
Nein, so habe ich ihn gar nicht gesehen!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de