Sie geht offen mit ihrer Trauer um! Anfang März teilte Katy Perry (35) ihren Fans eine traurige Neuigkeit mit: Inmitten ihrer Schwangerschaft musste sich die Sängerin von ihrer geliebten Großmutter Ann Pearl Hudson verabschieden, die mit 99 Jahren gestorben ist. Als Schwangere, deren Hormone sowieso schon verrückt spielen, setzte ihr das ziemlich zu. In einem Interview erzählt Katy jetzt ganz ehrlich, wie schlecht es ihr wirklich nach dem Tod ihrer Oma ging!

Im Interview mit der australischen The Morning Show verrät die 35-Jährige, wie sie mit ihren Verlusten umgegangen ist – denn neben ihrer Oma ist auch noch ihre Katze gestorben. "Ich habe mich in mein Auto eingesperrt und in den letzten elf Wochen einige Male geweint", so die Verlobte von Orlando Bloom offen. Für sie sei es eine intensiv emotionale Zeit – vor allem jetzt, wo die ganze Welt sich mehr oder weniger im Ausnahmezustand befindet.

Ihre Oma wird die Musikerin aber niemals vergessen – sie wird womöglich sogar ihr Kind nach ihr benennen. "Katy glaubt, dass es kein Zufall ist, dass in ihr eine neue Seele heranwächst, nachdem die Seele ihrer Oma die Erde verlassen hatte", erzählte ein Insider vor Kurzem gegenüber dem Podcast Naughty But Nice With Rob. Aus diesem Grund soll die Beauty auch mit dem Gedanken spielen, ihre Tochter Ann oder Pearl zu nennen.

Katy Perry im Mai 2020
Getty Images
Katy Perry im Mai 2020
Ann Pearl Hudson, Großmutter von Katy Perry
Instagram / katyperry
Ann Pearl Hudson, Großmutter von Katy Perry
Katy Perry, Sängerin
Getty Images
Katy Perry, Sängerin
Hättet ihr gedacht, dass Katy so offen über ihre Gefühle spricht?107 Stimmen
97
Ja, auf jeden Fall. Sie ist ein sehr emotionaler Mensch!
10
Nein, damit habe ich nicht gerechnet...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de