Ashley Graham (32) erinnert sich an ihre Zeit als Schwangere! Seit Januar ist das Plussize-Model nun Mutter. Zwar ist mit der Geburt ihres kleinen Isaac ein Traum in Erfüllung gegangen und sie könnte wohl kaum glücklicher sein. Doch zu Beginn ihrer Schwangerschaft hat Ashley eine Achterbahnfahrt der Gefühle durchlebt. Die Stimmungsschwankungen waren sogar so stark, dass sie anfangs dachte, sie leide an Depressionen.

"Wenn man innerhalb von 30 Sekunden vom Lachen zum Weinen übergeht, fragt man sich doch, ob es einem gut geht", erzählt Ashley im Interview mit der Harper's Bazaar. So habe sie sich eine Schwangerschaft nicht vorgestellt. Ihre Selbstdiagnose lautete deshalb pränatale Depressionen. Doch die 32-Jährige habe festgestellt, dass ein solches emotionales Auf und Ab häufiger vorkommt als gedacht: "Eines der besten Dinge, die ich für mich selbst getan habe, war, mich mit schwangeren Frauen anzufreunden. Dann wurde mir klar, dass ich nicht allein war, dass ich normal war, und das beruhigte mich." Ab dem dritten Trimester habe sie diese besondere Zeit dann auch endlich genießen können.

Die ersten Monate als frischgebackene Mutter waren jedoch auch nicht leicht für Ashley. "Das Mutterdasein kann anfangs sehr isolierend und verwirrend sein", gesteht die Laufstegschönheit. Die aktuelle Gesundheitslage und die damit einhergehende Quarantäne hätten dieses Gefühl noch verstärkt.

Sind Sie selbst depressiv oder haben Sie Selbstmord-Gedanken? Dann kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de). Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie anonym und rund um die Uhr Hilfe von Beratern, die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.

Ashley Graham mit ihrem Kind
Instagram / ashleygraham
Ashley Graham mit ihrem Kind
Ashley Graham schwanger im Januar 2020
Instagram / ashleygraham
Ashley Graham schwanger im Januar 2020
Ashley Graham und ihr Sohn Isaac
Instagram / ashleygraham
Ashley Graham und ihr Sohn Isaac
Könnt ihr verstehen, dass Ashley sich Sorgen gemacht hat?63 Stimmen
54
Ja. Das würde mich auch beunruhigen.
9
Nein. Das ist doch normal.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de