Zwischen Til Schweiger (56) und seiner Ex-Frau Dana (52) fließt trotz Trennung kein böses Blut. Selbst als die gebürtige US-Amerikanerin ein Buch über ihre Ehe, die unter anderem wegen der Seitensprünge des Schauspielers zerbrach, herausbrachte, gab dieser sich gelassen. Er habe das erste Kapitel von "Im Herzen barfuß" gelesen und lustig gefunden. Mittlerweile ist ihm das Lachen offenbar vergangen. Denn, wie Til jetzt in einem Interview offenbarte, würden die Enthüllungen nicht nur Dana, sondern auch ihn und die gemeinsamen Kinder betreffen.

"Mich erstaunt, dass sie das mit mir und dem Rest der Familie nicht vorher abgesprochen hat", erklärte der Filmproduzent jetzt im Gespräch mit der Welt. An Heiligabend sei es deshalb bei ihm zu Hause zu einer Aussprache gekommen. Beim gemeinsamen Essen hätte Dana "von ihren Töchtern die eine oder andere Ansage bekommen". Komplett gelesen habe er selbst das Buch aber nicht, so Til weiter.

Im Gespräch mit RTL bezog die Autorin Stellung zu der Angelegenheit und betonte: "Der Til sagt immer seine Meinung, ohne jemanden zu fragen. Jetzt habe ich mir auch erlaubt, ein Buch über mein Leben zu schreiben, ohne jemanden zu fragen." Außerdem glaube sie nicht, dass darin irgendetwas zu lesen sei, das verletzend ist. Sie habe sich zwar bei ihren Kindern entschuldigt, sei aber weiterhin überzeugt davon, dass es ihr gutes Recht war, ihre Gefühle zu Papier zu bringen.

Dana und Til Schweiger, 2016
Getty Images
Dana und Til Schweiger, 2016
Luna, Til und Lilli Schweiger bei der "Schutzengel"-Premiere in Berlin im September 2012
Getty Images
Luna, Til und Lilli Schweiger bei der "Schutzengel"-Premiere in Berlin im September 2012
Moderatorin Dana Schweiger
Getty Images
Moderatorin Dana Schweiger
Findet ihr, dass Dana das Buch vorher mit ihrer Familie hätte absprechen müssen?776 Stimmen
344
Ja, auf jeden Fall!
432
Nein, warum auch?


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de