Hatte Molly-Mae Hagues (21) Hundewelpe etwa doch keine gesundheitlichen Probleme? Zu ihrem Geburtstag bekam die Influencerin von ihrem Freund Tommy Fury einen kleinen Zwergspitz namens Mr. Chai geschenkt. Doch bereits nach wenigen Tagen verstarb der erst viereinhalb Monate alte Vierbeiner aus Russland. Eine Autopsie ergab, dass der Schädel der Fellnase nicht vollständig verwachsen war und ein Teil seines Gehirns offenlag. Darüber ist seine Züchterin entsetzt: Sie ist überzeugt, dass der Welpe beim Kauf kerngesund war!

"Wir können wirklich nicht nachvollziehen, warum ein so gesunder und schöner Welpe so plötzlich verstorben ist", teilte Züchterin Elena Katerova via Instagram auf dem Profil der Hundezucht mit. Seit dem überraschenden Tod des Rüden erhalte sie täglich Nachrichten von Fans, die wissen wollen, was genau die Ursache sei. Um den Vorfall nachvollziehen zu können, forderte Elena nun die vollständigen Ergebnisse des behandelten Tierarztes an – ihres Wissens nach soll Mr. Chai nämlich mit keinerlei Wehwehchen zu kämpfen gehabt haben.

In einer vorherigen Mitteilung via Instagram bestätigte Molly-Mae, dass Elena eine äußerst professionelle Hundezucht führe. Demnach sollen die dort aufwachsenden Welpen nach den höchsten Standards gepflegt und die Gesundheit der Tiere stets überprüft werden.

Molly-Mae Hague, Influencerin
Instagram / mollymaehague
Molly-Mae Hague, Influencerin
Molly-Mae Hague, Netz-Bekanntheit
Instagram / mollymaehague
Molly-Mae Hague, Netz-Bekanntheit
Molly-Mae Hague im April 2020
Instagram / mollymaehague
Molly-Mae Hague im April 2020
Habt ihr die Geschichte des kleinen Hundewelpen verfolgt?873 Stimmen
319
Ja, total tragisch!
554
Nein, das habe ich gar nicht mitbekommen!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de