Michelle macht ein Geständnis. Die 26-Jährige nahm dieses Jahr an der Realityshow Big Brother teil, erlebte dort Höhen und Tiefen. Die Altenpflegerin machte keinen Hehl aus ihren Gefühlsausbrüchen und stand offen zu ihren Emotionen. Nun liegt das Ende des Formats bereits einige Wochen zurück. Wie denkt sie heute über ihre Zeit im Container? Im Gespräch mit Promiflash verriet Michelle nun, welche Ausschnitte ihr im Nachhinein unangenehm sind.

"Sämtliche Diskussionsszenen finde ich irgendwie komisch anzusehen oder wenn man in einem Streit Dinge sagt, welche man so nicht mehr unterstützen würde – mit ein bisschen Abstand", verriet Michelle nun gegenüber Promiflash. Ihr Fazit zu diesen Szenen lautet: "Peinlich". Trotzdem habe sie befürchtet, es sei noch unangenehmer, sich selbst im Fernsehen zu sehen. Von Eitelkeiten sei später keine Spur gewesen. "Mir ist es egal, wie ich aussehe, schlimmer finde ich es dann, wenn ich manche Aussage höre, die ich gemacht habe", stellte die Bochumerin klar. Heute falle es ihr schwer nachzuvollziehen, was sie in manchen Momenten gefühlt habe.

Auch das Verhalten ihrer Mitbewohner habe sie bereits Revue passieren lassen. Den anderen Kandidaten nehme Michelle es nicht wirklich übel, was im Container so alles gesagt wurde. "Ich hänge mich nicht darauf auf, wenn andere mal hinter meinem Rücken geredet haben – solange das aktuelle Gefühl ein positives ist", betonte sie.

"Big Brother"-Michelle
Sat.1
"Big Brother"-Michelle
Michelle und Cedric, "Big Brother"-Stars
© SAT.1
Michelle und Cedric, "Big Brother"-Stars
"Big Brother"-Kandidatin Michelle im Glashaus-Sprechzimmer
SAT.1
"Big Brother"-Kandidatin Michelle im Glashaus-Sprechzimmer
Habt ihr dieses Jahr "Big Brother" aktiv verfolgt?1234 Stimmen
1011
Ja, das mache ich jedes Jahr.
223
Nein, das interessiert mich nicht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de