Motsi Mabuse (39) wollte nie eine Influencer-Mutter sein! Vor zwei Jahren bekam die Profi-Tänzerin ihren ersten Nachwuchs. Gemeinsam mit ihrem Ehemann, Evgenij Voznyuk, mit dem die Let's-Dance-Jurorin seit 2017 verheiratet ist, hat sie eine Tochter. Die Entscheidung, ob sie ihren Spross in den sozialen Netzwerken zeigt, fiel Motsi dabei nicht schwer – und das offenbar aus gutem Grund. Dem TV-Star gehen Mütter im Netz gehörig auf den Keks!

Bei Die Pochers hier! sprach die 39-Jährige mit Oliver Pocher (42) und seiner Frau Amira (27) über Ollis Lieblingsthema – Influencer. "Wenn Leute irgendwelche Produkte verkaufen wollen, ist das ihr Ding. Was mich am meisten aufregt, sind Instragram-Mamis!", gab die gebürtige Südafrikanerin zu. Sie habe den Eindruck, dass einige Frauen nur Kinder haben wollen, um sie auf Social Media zu präsentieren.

"Du weißt, wie Kinder sind. Die haben auf so was keine Lust", weiß die Tanztrainerin. Dabei kritisierte auch Amira vor allem die Mütter, die schon während ihrer Schwangerschaft einen Account für ihren Nachwuchs erstellen. "Es ist eine eigene Welt", stellte die Visagistin fest. Und obwohl diese Welt nichts für die Pochers ist, setzen sie sich engagiert dagegen ein, Babys und Kinder im Netz öffentlich zu präsentieren. Die Bilder können immer in falsche Hände geraten, ist sich das Ehepaar sicher.

Motsi Mabuse im Jahr 2020
Instagram / motsimabuse
Motsi Mabuse im Jahr 2020
Motsi Mabuse im Jahr 2020
Instagram / motsimabuse
Motsi Mabuse im Jahr 2020
Motsi Mabuse mit ihrer Tochter
Instagram / motsimabuse
Motsi Mabuse mit ihrer Tochter
Könnt ihr Motsis Meinung über "Instagram-Mamas" verstehen?2889 Stimmen
2744
Ja na klar, ich sehe das ganz genauso!
145
Nein! Ich gucke mir gerne die Beiträge von Müttern in den sozialen Netzwerken an!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de