Amira Pocher (27) macht eine schreckliche Tatsache öffentlich! Das Model und sein Ehemann Oliver Pocher (42) kritisieren schon länger, dass Influencer ihren Nachwuchs ganz offen im Netz präsentieren, und appellieren an die Eltern, dies zu unterlassen. Ein Grund für dieses Engagement ist ihre Arbeit gegen Pädophile – diese könnten durch Social Media Zugriff auf die Aufnahmen der Kleinen bekommen. Tatsächlich ist das auch schon längst passiert: Wie Amira nun offenbart, kursieren die Bilder bereits auf verbotenen Webseiten!

Im Podcast Die Pochers hier!, den sie mit Oli zusammen betreibt, schildert die 27-Jährige, dass sie Screenshots von Kinderporno-Webseiten geschickt bekommen hätte, auf denen die Gesichter bekannter Kinder zu sehen seien: "Es sind Profile von Kindern wie Leo, das muss der Sohn von Nina Bott sein, Luna, das ist die Schwester. Mia Rose wurde uns zugeschickt. Juna, Miley – also die Kinder von Anne Wünsche. Emil-Ocean und Yoko von Janni und Peer Kusmagk", zählt sie auf. Bei den Fotos von den Kleinen höre es aber nicht auf – es seien sogar Accounts angelegt worden, die genaue Informationen über sie und ihre Eltern enthalten.

Nachdem sie davon erfahren habe, sei sie nicht untätig geblieben: "Ich habe diesen Link an jeden dieser Eltern geschickt. Anne Wünsche habe ich es geschickt, Nina Bott (42) hab ich rausgesucht, habe ihr die Profile ihrer Kinder zugeschickt, habe Janni und Peer (44) die Bilder geschickt. Ich habe Dominic Harrison (28) per WhatsApp die Sachen geschickt", erklärt Amira.

Sarah Harrison mit ihrer Tochter Mia, Mai 2020
Instagram / sarah.harrison.official
Sarah Harrison mit ihrer Tochter Mia, Mai 2020
Amira Pocher im Dezember 2019
Instagram / amira_m.aly
Amira Pocher im Dezember 2019
Janni und Peer Kusmagk mit ihren Kids Emil-Ocean und Yoko
Instagram / janniundpeer
Janni und Peer Kusmagk mit ihren Kids Emil-Ocean und Yoko


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de