Damals war ihre Stimme ein Fluch – jetzt ist es ihr Markenzeichen! Scarlett Johansson (35) gehört längst zur absoluten Elite Hollywoods: 2018 sicherte sich die Blondine den Titel als bestbezahlte Schauspielerin. Kein Wunder, denn sie wirkte schon bei etlichen Top-Produktionen mit – zum Beispiel bei den Avengers-Filmen. Beinahe hätte die Filmwelt allerdings auf Scarlett verzichten müssen: Als Kind scheiterte sie bei ihren ersten Castings immer wieder aufgrund ihrer markanten Stimme!

Eigentlich wollte Scarlett in Musicalproduktionen mitwirken, wie sie dem Magazin Candis nun verriet: "Als ich noch ein kleines Kind war, nahm ich Gesangsstunden, [...] aber meine Stimme war zu tief", erklärte sie. Also entschied sie, es mit der Schauspielerei zu versuchen – was oftmals nicht besser lief: "Ich ging zu Castings und ich war dieses süße blonde, kleine Mädchen und machte den Mund auf und sagte [mit tiefer Stimme]: 'Kaufen Sie dieses Produkt, es ist fantastisch!'", erinnerte sie sich an ihre ersten Steps in der Branche. Ihre dunkle Stimme sei ein ziemlicher Nachteil gewesen: "Ich habe aufgehört zu zählen, wie viele Casting-Direktoren mich gefragt haben, ob ich heiser bin!"

Nun, nicht zuletzt wegen ihrer Stimme hat Scarlett mittlerweile echten Wiedererkennungswert als Schauspielerin. "Ich glaube, die Menschen haben sich dran gewöhnt, irgendwo habe ich auch mal gesehen, dass meine dunkle Stimme jetzt sowas wie mein Markenzeichen ist", stellte die 35-Jährige abschließend fest. Und mit den Jahren machte sie sich jetzt auch als Sängerin einen Namen.

Scarlett Johansson im Februar 2020
Getty Images
Scarlett Johansson im Februar 2020
Scarlett Johansson, Schauspielerin
Getty Images
Scarlett Johansson, Schauspielerin
Scarlett Johansson im Januar 2020 in Los Angeles
Getty Images
Scarlett Johansson im Januar 2020 in Los Angeles
Hättet ihr gedacht, dass Scarletts rauchige Stimme einst ein Nachteil war?230 Stimmen
131
Ja, bei Kindern ist das bestimmt für manche Filme unpassend.
99
Nee, ich finde das gerade so cool an ihr!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de