Gesundheits-Schreck für Mareike Müller. Die Tauchlehrerin wurde dem deutschen TV-Publikum durch ihre diesjährige Big Brother-Teilnahme bekannt. Im Container teilte sie die eine oder andere sehr private Story mit ihren Mitstreitern – und gab sich stets tough und kämpferisch. Jetzt schockt Mareike ihre Fans allerdings mit einem erschreckenden Update in Sachen Gesundheit: Der Blondine aus Gran Canaria musste ein Tumor entfernt werden!

Im Promiflash-Interview offenbart die 37-Jährige jetzt, was genau vorgefallen ist. 2019 war sie wegen Schmerzen in der Schulter bereits in Behandlung. Damals ging man davon aus, dass sie eine Schleimbeutelentzündung habe. Nach einer Spritzentherapie nahm sie dann an "Big Brother" teil – kurz nach ihrem Rauswurf wurden die Schmerzen allerdings wieder schlimmer. Nach einem MRT auf Gran Canaria stand dann die richtige Diagnose fest: "Am 8. Juni, also diesen Monat, da wurde mir mitgeteilt, dass sich in meinem Oberarmkopfknochen dieser Tumor befindet, der sich langsam in das Gelenk ausbrach und mir daher diese starken Schmerzen verursacht hat", erklärte Mareike. Auch wenn die Ärzte davon ausgingen, dass der Tumor gutartig sei, musste er aufgrund der Größe am vergangenen Mittwoch schließlich operativ entfernt werden.

Doch wie ging es der Single-Dame nach ihrer Diagnose? "Ich war natürlich erst mal geschockt. [...] Es gehen einem in diesem Moment furchtbare Dinge durch den Kopf. [...] Man denkt immer, das passiert nur anderen", offenbarte sie Promiflash. Mittlerweile geht es Mareike wieder besser – sie durfte die Klinik bereits verlassen und ist endlich so gut wie schmerzfrei. Ihr wurde zudem mitgeteilt, dass es sich tatsächlich um einen gutartigen Tumor gehandelt habe.

Mareike Müller, "Big Brother"-Bekanntheit
Instagram / scuba_rubia
Mareike Müller, "Big Brother"-Bekanntheit
"Big Brother"-Mareike Müller, Februar 2020
Sat.1
"Big Brother"-Mareike Müller, Februar 2020
Mareike Müller, "Big Brother"-Bekanntheit
Instagram / scuba_rubia
Mareike Müller, "Big Brother"-Bekanntheit


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de