Clemens Löhr (52) ist höchst zufrieden damit, wie es mit seiner Figur Alexander Cöster bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" zu Ende geht. Vor rund einer Woche schockierte der tragische Unfall des Kioskbesitzers die Zuschauer: Alex wurde versehentlich vor einen fahrenden Lastwagen geschubst und starb kurz nach dem fatalen Crash. Die brutale Szene ging vielen Fans durch Mark und Bein. Aber hat sich Clemens genau so ein Ende für seine Rolle gewünscht? Absolut, wie er jetzt im GZSZ-Podcast verrät!

In der aktuellen Podcast-Folge auf Audio Now gestand Clemens, dass ihm der abrupte Tod seiner Figur sehr zugesagt habe: "Es gab ein bisschen alternative Überlegungen, wie es anders sein könnte, aber es war doch relativ schnell klar, dass man zumindest ein abruptes Ende haben will, ohne große Krankheitsgeschichte oder dergleichen. Da war ich eigentlich auch von Anfang an relativ zufrieden und glücklich mit." So ein Unfall sei auf der Welt täglich in tausendfacher Ausführung Realität, also passe er gut in die Serie.

Dennoch hätten die finalen Bilder von Alex natürlich auch Clemens erschüttert: "Ich finde es natürlich auch krass. Ich bin bestürzt, meinen Alexander Cöster auf diese Art und Weise dahinscheiden zu sehen, aber genau das ist ja gewollt. Es soll ja treffen, es soll schockieren, es soll einen ja aus dem Sessel reißen. Und das tut es. Da bin ich letztendlich doch, so makaber es klingt, glücklich mit", schloss er ab.

Alex Cöster (gespielt von Clemens Löhr) bei GZSZ
TVNOW
Alex Cöster (gespielt von Clemens Löhr) bei GZSZ
Clemens Löhr, Schauspieler
MG RTL D / Bernd Jaworek
Clemens Löhr, Schauspieler
Ein Bild von Alex Cöster (Clemens Löhr) bei seiner GZSZ-Beerdigung
TVNOW
Ein Bild von Alex Cöster (Clemens Löhr) bei seiner GZSZ-Beerdigung
Wie findet ihr es, dass Clemens so happy mit Alex' Serientod ist?373 Stimmen
332
Ich kann das verstehen – er verlässt die Serie mit einem Knall!
41
Ich kann das nicht nachvollziehen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de