Sabrina Mockenhaupt (39) spricht offen über ihre ersten Wochen als Mama! Ende Mai durften sich die Läuferin und ihr Mann Kay Gregor über die Geburt ihrer Tochter freuen: Die kleine Ruby kam gesund und munter per Kaiserschnitt zur Welt. Seitdem dreht sich der komplette Alltag der ehemaligen Let's Dance-Kandidatin um ihr Baby. Nach der Entbindung hatte Mocki allerdings nicht nur Glücksgefühle – im Gegenteil: Sie litt unter dem sogenannten Babyblues!

Das offenbarte die Brünette nun gegenüber RTL: "Ich habe Rotz und Wasser geheult. Als sie zwei Tage alt war, saß ich im Krankenhaus und wusste gar nicht, wohin mit mir!" Wegen ihrer Kaiserschnittnarbe habe sie ihr Töchterchen zu Beginn zudem nicht hochheben können. "Ich war fix und alle und habe gedacht, du müsstest jetzt glücklich sein, du hast jetzt dein Kind, das ist doch alles, was du wolltest! Ich war wirklich nur am Weinen!", schilderte sie weiter.

Diese Emotionen hätten sich irgendwann aber wieder gelegt. Nun sei der Mama-Alltag zu bewältigen – und der sei härter, als Mocki dachte:"Mama sein ist wirklich ein Fulltime-Job. Da gehst du echt an deine Grenzen!" Wenn sie ihre Tochter jedoch friedlich schlafen sehe, würde sie den ganzen Stress vergessen.

Sabrina Mockenhaupt mit ihrem Mann
Instagram / sabrinamockenhauptofficial
Sabrina Mockenhaupt mit ihrem Mann
Sabrina Mockenhaupt mit ihrer Tochter Ruby
Instagram / sabrinamockenhauptofficial
Sabrina Mockenhaupt mit ihrer Tochter Ruby
Sabrina Mockenhaupt mit ihrer Tochter eine Woche nach der Geburt, Juni 2020
Instagram / sabrinamockenhauptofficial
Sabrina Mockenhaupt mit ihrer Tochter eine Woche nach der Geburt, Juni 2020
Habt ihr schon mal vom Babyblues gehört?501 Stimmen
467
Ja, das haben doch viele Mütter nach der Geburt.
34
Nein, das ist mir neu!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de