Vor einigen Tagen mussten sich die GZSZ-Fans von einem ihrer Lieblinge verabschieden: Alexander Cöster, gespielt von Clemens Löhr (52), ist nach einem heftigen Lkw-Unfall in der beliebten Vorabendsendung den Serientod gestorben. Die Fan-Gemeinde trauert natürlich um die beliebte Figur – doch hätte es ohne die coronabedingten Vorkehrungen am Set ein anderes Drehbuch gegeben? Nein! Im Promiflash-Interview verrät Clemens jetzt, dass ein Ausstieg in dieser Form schon immer klar war!

"Der Serientod stand von Anfang an fest! Ein (über-)lebender Ausstieg, mit der Möglichkeit wiederzukommen, war weder seitens der Produktion noch von mir aus eine Option", erzählt der Schauspieler offen im Pomiflash-Gespräch. Zwar habe es auch andere Szenarien gegeben, doch es sei relativ schnell klar gewesen, dass es für Alex Cöster nur so enden würde. "Knall auf Fall. Das finde und fand ich gut so", betont der 52-Jährige im Interview weiter.

Er selbst finde so einen unerwarteten Unfalltod am krassesten und war ziemlich schockiert über die Szenen im TV. "Man ist als Zuschauer null darauf vorbereitet – wenn man nicht gespoilert wurde – und die Szene ist echt dramatisch erzählt, bzw. gedreht", so der TV-Star im Promiflash-Interview.

Alex Cöster (gespielt von Clemens Löhr) bei GZSZ
TVNOW
Alex Cöster (gespielt von Clemens Löhr) bei GZSZ
Clemens Löhr in einer GZSZ-Szene
TVNOW / Rolf Baumgartner
Clemens Löhr in einer GZSZ-Szene
Clemens Löhr im Juni 2020
Instagram / lohrclemens
Clemens Löhr im Juni 2020
Hättet ihr euch einen anderen Serienausstieg gewünscht?525 Stimmen
284
Ja, das war mir echt zu dramatisch und traurig!
241
Nein, ich fand es genau richtig so!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de