Jetzt macht sie endlich reinen Tisch! Nachdem Kourtney Kardashian (41) im vergangenen Jahr bereits öfter davon sprach, Keeping up with the Kardashians den Rücken zu kehren, verkündete sie im März schließlich ihren Ausstieg. Einer der Hauptgründe für ihr Serien-Aus soll ein heftiger Streit mit ihrer zwei Jahre jüngeren Schwester Kim (39) gewesen sein. Nun verriet Kourtney allerdings, warum sie das Reality-Format wirklich verlassen hat!

Gegenüber der arabischen Vogue betonte die 41-Jährige, wie lange sie in der Sendung mitgewirkt hatte: "Ich habe 14 Jahre lang ununterbrochen für die Show gedreht... Ich fühlte mich unerfüllt. Das wurde für mich zu einer toxischen Umgebung." Sie habe nicht mehr so viel Zeit für die Dreharbeiten investieren wollen. Schließlich habe sie sich dazu entschlossen, ganz aufzuhören. Ihre drei Kinder hätten dabei auch eine ausschlaggebende Rolle gespielt. Kourtney wolle sich voll und ganz auf ihre Kids konzentrieren können: "Ich gebe mein Bestes, damit ich – wenn ich mit meinen Kindern zusammen bin – nicht am Telefon hänge, sondern bei allem, was wir gemeinsam tun, absolut präsent sein kann."

Ob das Leben ohne stressigen Drehplan sich auch positiv auf Kourtneys Liebesleben auswirkt? Schließlich kursieren wieder Gerüchte, dass sie und ihr Ex Scott Disick (37) sich erneut annähern. Erst kürzlich wurden die beiden beim gemeinsamen Mittagessen gesichtet, wie Mirror berichtete. Den Fans würde eine Reunion gefallen: "Wenn Kourtney und Scott wieder ein Paar werden, würde ich nachts besser schlafen!", schrieb ein Follower auf Twitter.

Kourtney Kardashian und Kim Kardashian, Juni 2020
Instagram/kourtneykardash
Kourtney Kardashian und Kim Kardashian, Juni 2020
Kourtney Kardashian mit ihrer Tochter Penelope, Juni 2020
Instagram/kourtneykardash
Kourtney Kardashian mit ihrer Tochter Penelope, Juni 2020
Kourtney Kardashian, Juni 2020
Instagram/kourtneykardash
Kourtney Kardashian, Juni 2020
Könnt ihr Kourtneys Begründung zum Ausstieg nachvollziehen?928 Stimmen
849
Oh ja, das ist vollkommen verständlich!
79
Nein, irgendwie nicht...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de