Die Debatte um Gerda Lewis (27) nimmt kein Ende! Die Bachelorette des vergangenen Jahres ist aktuell immer wieder in den Schlagzeilen: Zuerst ging ihre Beziehung zu Ex-Freund Melvin Pelzer (25) in die Brüche, dann geriet sie in einen heftigen Streit mit ihren einstigen besten Freundinnen. Die Mädels warfen der Blondine vor, sie in der Vergangenheit gegeneinander ausgespielt zu haben. Andreas Ongemach (28), der in der Rosenshow im vergangenen Jahr um Gerdas Gunst gebuhlt hatte, kann sich gut vorstellen, dass an den Anschuldigungen etwas Wahres dran ist. Gegenüber Promiflash sagte er: Gerda habe auch in der Sendung ein falsches Spiel gespielt.

"Mir ist immer direkt aufgefallen, dass sie in vielen Situationen künstlich lacht, um Sympathie zu erregen, aber eigentlich auf viele Sachen oder Menschen keinen Bock hatte", erinnert sich Andy im Promiflash-Interview an die Dates mit der ehemaligen Germany's next Topmodel-Kandidatin zurück. Angeblich hätten die Jungs in der Villa sofort gemerkt, für wen das Herz der Rosendame schlägt und für wen nicht. "Sie hat aber jedem was vorgemacht und falsche Hoffnungen geschürt", ärgert sich der Blondschopf.

Dass Keno Rüst am Ende an der Seite der 27-Jährigen nach Hause ging, sei wohl nur dem freiwilligen Exit seines Konkurrenten Tim Stammberger (26) zu verdanken gewesen. "Man hat immer gemerkt, dass sie Tim möchte. Keno und Marco etc. standen eigentlich nie zur Debatte", stellt der Bachelor in Paradise-Star klar.

Gerda Lewis, Juni 2020
Instagram/gerdalewis
Gerda Lewis, Juni 2020
Andreas Ongemach, Ex-"Bachelorette"-Kandidat
TVNOW
Andreas Ongemach, Ex-"Bachelorette"-Kandidat
Bachelorette Gerda und Tim auf dem Rummel-Date
TVNOW
Bachelorette Gerda und Tim auf dem Rummel-Date
Überrascht euch Andys Meinung zu Gerda?3174 Stimmen
658
Ja, ich dachte, die zwei hatten ein gutes Verhältnis.
2516
Nein, man hat gemerkt, dass er nicht ganz so überzeugt von ihr ist.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de