Chris Martin (43) scheint von seiner eigenen Stimme nicht sonderlich begeistert zu sein! Bereits in jungen Jahren entdeckte der Sänger seine Leidenschaft zu der Musik. Während seiner Zeit am College lernte der Brite seine heutigen Kollegen kennen, mit denen er die Band Coldplay gründete. Inzwischen gehört die Gruppe zu den erfolgreichsten Künstlern der Charts. Auf seine eigenen Musikstücke kann der Frontsänger allerdings getrost verzichten: Chris hat noch nie einen seiner Songs angehört!

Die beliebten Coldplay-Songs dröhnen bei Chris nie durch die Lautsprecher – Pussycat Dolls-Mitglied Ashley Roberts (38) hat dafür eine Erklärung, die sie nun in einem Interview gegenüber Heart Radio verriet: "Ich denke, es ist so, wie wenn Leute Sprachnotizen über WhatsApp versenden. Es ist eine Art Erschütterung, wenn sie sich sprechen hören." Offenbar hat der Pianist nach monatelangem Arbeiten im Tonstudio genug von einem Titel und will sich das veröffentlichte Meisterwerk gar nicht mehr anhören. Woher sich Ashley und Chris kennen und sie diese Infos hat, hält die Beauty allerdings unter Verschluss.

Die Musikerin plauderte sogar aus, Chris würde das Radio prompt umschalten, sobald ein Song seiner eigenen Band angekündigt wird. Und damit ist der "Paradise"-Interpret nicht allein: Auch seine beiden Kinder Apple und Moses hören sich nicht die Lieder ihres Vaters an, wie Chris gegenüber dem Magazin NME bestätigte.

Chris Martin mit seiner Band Coldplay, Januar 2020
Getty Images
Chris Martin mit seiner Band Coldplay, Januar 2020
Ashley Roberts, Sängerin
Getty Images
Ashley Roberts, Sängerin
Chris Martin, Musiker
Getty Images
Chris Martin, Musiker
Könnt ihr Chris' Einstellung nachvollziehen?65 Stimmen
43
Ja, das verstehe ich total – ich höre mir zum Beispiel auch nie meine Sprachnachrichten an!
22
Nein, das verstehe ich nicht – er hat doch eine wunderschöne Stimme!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de