Würde Khloé Kardashian (36) so etwas wirklich tun? Für die Reality-TV-Bekanntheit schien es eigentlich gerade wieder bestens zu laufen: Nach zahlreichen Auf's und Ab's mit ihrem Kindsvater Tristan Thompson (29) sollen sich die Unternehmerin und der Basketballer endlich wieder gut verstehen. Und auch sonst schien alles harmonisch zu sein. Doch nun sind üble Gerüchte aufgekommen, die einen kleinen Schatten auf Khloés Glück werfen: Ein Designer wirft ihr vor, eines seiner Kleider verkaufen zu wollen – obwohl das edle Stück nur geliehen ist!

In seiner Instagram-Story veröffentlichte Christian Cowan vor wenigen Tagen aufgebracht einen Screenshot von der Kardashian-Kloset-Webseite. Auf dieser verkaufen die Kardashian-Schwestern und Mutter Kris Jenner (64) für gewöhnlich ihre getragenen und aussortierten Designerklamotten. Zu dem Foto schrieb der Modeschöpfer sauer: "Khloé, warum stehen Laufsteg-Exemplare, die ich dir geliehen habe, auf deiner Webseite zum Verkauf? Ich habe dir dreimal geschrieben und keine Antwort bekommen!"

Wollte die 36-Jährige den Fummel tatsächlich widerrechtlich zu Geld machen? Ein Insider der Familie erklärte gegenüber Daily Mail, Khloé habe das Kleid als Geschenk von einer Stylistin bekommen: "Es hieß nie, dass das Kleid nur geliehen ist! Und der Designer hat es nie zurückverlangt – zumindest nicht von Khloé!" Etwas ertappt scheint sich die Beauty aber doch gefühlt zu haben: Immerhin wurde der Artikel nur kurze Zeit später von der Webseite entfernt.

Christian Cowan, Designer
Getty Images
Christian Cowan, Designer
Khloé Kardashian, Unternehmerin
Instagram / khloekardashian
Khloé Kardashian, Unternehmerin
Khloe Kardashian, Reality-Star
Getty Images
Khloe Kardashian, Reality-Star
Auf wessen Seite steht ihr: Auf Khloés oder Christians?667 Stimmen
185
Ganz klar auf Khloés. Sie wusste gar nichts davon!
482
Ich glaube Christian!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de