Jessica Simpson (40) gibt weitere Details ihrer traumatischen Erfahrung preis. Im Februar brachte die Sängerin ihre Autobiografie "Open Book" auf den Markt. In dem Buch spricht sie unter anderem über eine schlimme Erfahrung: Sie wurde als Kind über sechs Jahre lang von der Tochter eines Freundes der Familie sexuell misshandelt. Vor etwa acht Jahren wagte die Musikerin dann einen mutigen Schritt – sie stellte ihre Peinigerin zur Rede.

"Ich ging zu ihr hin und sagte: 'Ich weiß, dass du weißt, was passiert ist und ich weiß, dass auch du missbraucht wurdest.' Ihr wurde nämlich von einem älteren Mann das Gleiche angetan", erklärt Jessica in dem Podcast The Gift of Forgiveness. Dieser Mann hätte Jessica selbst aber kein einziges Mal angerührt. "Ich sagte ihr: 'Ich weiß, du musst einiges bewältigen'", schildert sie weiter. Sie hätte ihr geraten, sich Hilfe zu suchen, um das Erlebte zu verarbeiten. Jessica hätte ihr ihre Übergriffe verziehen.

"Ich wusste, ich kann nicht darüber hinwegkommen, ohne ihr das zu sagen", betont Jessica. Sie habe über viele Jahre mit den psychischen Folgen des Missbrauchs gekämpft, sei sogar in eine Alkohol- und Tablettensucht gestürzt. Mithilfe einer Therapie hätte sie ihre Abhängigkeit aber mittlerweile besiegt und lebe seitdem trocken.

Jessica Simpson bei der Vorstellung ihrer Autobiografie "Open Book" in New York
ActionPress/SIPA PRESS
Jessica Simpson bei der Vorstellung ihrer Autobiografie "Open Book" in New York
Jessica Simpson
Instagram / jessicasimpson
Jessica Simpson
Jessica Simson, Sängerin und Designerin
Getty Images
Jessica Simson, Sängerin und Designerin


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de