Sharon Stone (62) musste schon einige Male um ihr Leben bangen. Die Schauspielerin hat in der Vergangenheit schon die ein oder andere brenzlige Situation erlebt, bei der sie nur knapp dem Tod entging: Erst hatte sie sich bei einem Unfall beinahe an einer Wäscheleine erdrosselt, dann wurde sie in ihrem Haus von einem Blitz getroffen. 2001 erlitt die "Basic Instinct"-Darstellerin darüber hinaus auch noch einen schweren Schlaganfall, infolgedessen sie sieben Jahre auf therapeutische Hilfe angewiesen war. Wie blickt Sharon heute auf diese dramatischen Erfahrungen zurück?

"Nach meinem Schlaganfall 2001 bekam ich die Chance, wieder ins Leben zurückzukehren. Es war ein langer und mühsamer Weg, der fast sieben Jahre gedauert hat", erzählt die Hollywood-Beauty in einem Gespräch mit Bild und verrät, dass sie aufgrund der zahlreichen lebensbedrohlichen Situationen das Gefühl habe, "schon drei- oder viermal" gelebt zu haben.

Die 62-Jährige kann den dramatischen Erlebnissen aber offenbar etwas Positives abgewinnen: Sie habe zwar schwere Zeiten durchmachen müssen, hätte dadurch aber auch an Stärke gewonnen: "Ja, ich hatte wahrlich viel Glück im Unglück. Wie gesagt, das härtet ab, das macht dich zur Kämpferin", erklärt Sharon.

"Basic Instinct"-Darstellerin Sharon Stone
Getty Images
"Basic Instinct"-Darstellerin Sharon Stone
Sharon Stone, 2019
Getty Images
Sharon Stone, 2019
Sharon Stone im September 2019 in Los Angeles
Getty Images
Sharon Stone im September 2019 in Los Angeles
Hättet ihr erwartet, dass Sharon trotz dieser Erebnisse so eine positive Lebenseinstellung hat?62 Stimmen
53
Ich bin nicht überrascht, dass sie so lebensbejahend ist.
9
Nein. Ich hätte vermutet, dass sie aufgrund ihrer Erfahrungen viel ängstlicher ist und negativer denkt.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de