Britney Spears (38) kämpft immer noch um ihre Vormundschaft! Seit 2008 hat ihr Vater Jamie Spears (68) die Entscheidungsgewalt über die finanziellen und gesundheitlichen Angelegenheiten der einstigen Popprinzessin. Mittlerweile hat Britney davon aber offenbar die Nase voll. Sie startete gerade erst einen neuen Versuch, ihren Vater als Vormund ersetzen zu lassen. Auch Britneys Mutter Lynne Spears ist mit der aktuellen Situation nicht zufrieden. Nun gab es eine neue Anhörung zu diesem Thema, bei der Britney selbst aber gar nicht dabei war.

Wie The Sun berichtet, fand der Gerichtstermin am Mittwoch aufgrund der aktuellen Gesundheitskrise virtuell statt. Neben dem Richter und den Anwälten waren auch Britneys Eltern anwesend. Nur von der 38-Jährigen selbst war keine Spur. Warum Britney nicht an der Anhörung teilnahm, ist nicht bekannt. Eine Entscheidung ist am Mittwoch aber ohnehin noch nicht gefallen. Der nächste Gerichtstermin steht schon für den 10. November fest.

Während Britney ihren Vater als Vormund gerne loswerden möchte, hat der 68-Jährige beantragt, sich die Verantwortung über die Finanzen seiner Tochter gemeinsam mit dem Anwalt Andrew Wallet zu teilen. Britney möchte die Rolle des Vormunds hingegen lieber der Treuhandgesellschaft Bessemer Trust Company übertragen.

Jamie Spears, Britney Spears' Vater
Getty Images
Jamie Spears, Britney Spears' Vater
Lynne Spears in Los Angeles
ActionPress / REX FEATURES LTD.
Lynne Spears in Los Angeles
Britney Spears, 2020
Instagram / britneyspears
Britney Spears, 2020
Seid ihr überrascht, dass Britney bei der Anhörung gefehlt hat?355 Stimmen
204
Ja, immerhin geht es dabei um sie.
151
Nein, das hatte bestimmt einen guten Grund.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de