Dass diese Show für jeden Teilnehmer eine Herausforderung war, dürfte kein Geheimnis sein! In den vergangenen Wochen schlüpfte der deutsche Komiker Martin Schneider bei Big Performance – Wer ist der Star im Star? in seine Verkleidung – und begeisterte als Mick Jagger (77) das Publikum. Letztendlich schaffte er es auf den dritten Platz. Doch womit tat sich Martin während "Big Performance" eigentlich am schwersten? Promiflash hat bei dem Comedian nachgehakt...

"Die größte Herausforderung war, dass die Dreharbeiten im August stattfanden", meinte Martin im Promiflash-Interview und erklärte: "Da war die große Hitzewelle." Die Kandidaten seien zu diesem Zeitpunkt auch abseits der Bühne maskiert oder vermummt gewesen, damit sie nicht Gefahr liefen, erkannt zu werden. "Da hat man einiges an Schweiß gelassen", erinnerte sich der 56-Jährige und betonte: "Ich habe dafür aber Verständnis gehabt, das war Teil des Spiels."

Vor der eigentlichen Aufgabe – nämlich als Mick Jagger aufzutreten – habe Martin aber zu keiner Zeit zurückgeschreckt – ganz im Gegenteil: "Ich habe keine Sekunde gezögert, als ich gefragt wurde", rief er sich in Erinnerung und verdeutlichte: "Ich war mir ziemlich sicher, dass ich Mick Jagger darstellen sollte. Da hatte ich einen Instinkt dafür." Martin sei schon früher eine gewisse Ähnlichkeit zu dem Rockstar nachgesagt worden.

Martin Schneider bei "Big Performance"
TVNOW / Steffen Z Wolff
Martin Schneider bei "Big Performance"
Martin Schneider im September 2020
Instagram / maddin_schneider
Martin Schneider im September 2020
Martin Schneider als Mick Jagger bei "Big Performance"
TVNOW / Steffen Z Wolff
Martin Schneider als Mick Jagger bei "Big Performance"
Könnt ihr es nachvollziehen, dass es Martin zu schaffen gemacht hat, ständig vermummt zu sein?220 Stimmen
199
Ja, das ist bestimmt hart!
21
Na ja, da musste man bei dieser Show eben durch...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de