Martin Schneider war der Star unter dem Mick Jagger-Kostüm! Am vergangenen Samstag trat der Komiker im großen Finale von Big Performance an und landete nach seiner Performance zum Rolling Stones-Klassiker "(I can't get no) Satisfaction" auf dem dritten Platz. Kurz zuvor kam ihm die Jury bereits auf die Schliche und vermutete den 56-Jährigen unter der Maske. Im Promiflash-Interview verriet Martin nun, wie er sich im Voraus auf seine Rolle vorbereitet hatte.

Seit Juni habe er sich regelmäßig mit einem Gesangstrainer getroffen, um an seiner Technik zu arbeiten. "Ich bin kein ausgebildeter Sänger und musste mir da noch einiges aneignen", gestand der Hesse. Seine Gesangserfahrungen hätten sich vorher auf seine Teilnahme im Kirchenchor und eine eigene Band in jungen Jahren beschränkt. Der Fokus wäre dort jedoch ein anderer gewesen. "Dass der Schwerpunkt [bei Big Performance] auf dem Singen lag, war neu für mich", erzählte der Schauspieler gegenüber Promiflash.

Mit seiner finalen Platzierung sei Maddin im Nachhinein sehr zufrieden. "Ich habe mich gefreut, überhaupt ins Finale zu kommen", sagte er. Die Erfahrung sei für ihn sehr spaßig gewesen und er hätte gerne noch weitere Songs performt. Patricia Kelly (50), die als Adele Adkins (32) auftrat, gönne er den Sieg jedoch sehr – denn sie sei einfach "sensationell" gewesen.

Mick Jagger bei "Big Performance" 2020
TVNOW / Steffen Wolff
Mick Jagger bei "Big Performance" 2020
Martin Schneider beim Quatsch Comedy Club 2012
Getty Images
Martin Schneider beim Quatsch Comedy Club 2012
Martin Schneider, deutscher Komiker
Instagram / maddin_schneider
Martin Schneider, deutscher Komiker
Hättet ihr gedacht, dass Martin Schneider früher im Kirchenchor gesungen hat?53 Stimmen
40
Nein, absolut nicht.
13
Ja klar, die Töne hat er ja getroffen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de