Katie Price (42) macht ein heftiges Geständnis! In den vergangenen Monaten war das Glück nicht unbedingt auf der Seite des Models. Bei einem Unfall brach sie sich beide Füße, musste monatelang im Rollstuhl sitzen. Doch nicht nur körperlich ging es der 42-Jährigen nicht gut, auch psychisch hatte die Fünffach-Mama einiges zu bewältigen. Jetzt gesteht sie, dass sie sich aus Angst, sich etwas anzutun, einweisen ließ!

Im Interview mit Mirror Online verrät der Realitystar, dass er mit schweren suizidalen Gedanken zu kämpfen hatte. Katie habe massiv unter digitaler Gewalt gelitten, weil sie im Internet fertiggemacht wurde. Sie habe es schließlich gewagt, sich selbst einweisen zu lassen, habe die Ärzte angefleht, ihr zu helfen. "Ich will nicht sterben, ich möchte mir nichts antun", habe sie in der Klinik gesagt. Katie habe realisiert, dass sie ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen müsse: "Wenn ich mir nicht selbst helfe, wird es kein anderer tun."

Mittlerweile geht es der Britin aber offenbar wieder viel besser. Der Klinik-Aufenthalt sei genau richtig gewesen: "Das war das Beste, was ich hätte machen. Ich fühle mich jetzt so gut", erklärt sie. Doch ebenso wichtig sei die Unterstützung und Liebe ihrer Familie gewesen.

Sind Sie selbst depressiv oder haben Sie Selbstmord-Gedanken? Dann kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de). Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie anonym und rund um die Uhr Hilfe von Beratern, die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.

Katie Price, britisches TV-Sternchen
Instagram / katieprice
Katie Price, britisches TV-Sternchen
Carl Woods und Katie Price im September 2020
Instagram / katieprice
Carl Woods und Katie Price im September 2020
Katie Price mit ihrem Freund Carl Woods und ihren Kindern Junior und Princess im Urlaub 2020
Instagram / katieprice
Katie Price mit ihrem Freund Carl Woods und ihren Kindern Junior und Princess im Urlaub 2020


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de