Mit so viel Support hätte Paris Hilton (39) wohl nicht gerechnet! Vor wenigen Tagen initiierte die Hotelerbin eine Demonstration vor ihrem ehemaligen Internat, der privaten Provo Canyon School in Utah. Der traurige Grund: Sie behauptet, früher in der Schule misshandelt und bloßgestellt worden zu sein. Hunderte Protestanten, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben wollen, unterstützten Paris bei der Aktion – bei diesen bedankte sie sich jetzt in aller Form.

Kurz nach dem Protest meldete der "The Simple Life"-Star sich auf Twitter und brachte seine Begeisterung zum Ausdruck: "Ich bin hin und weg von der Liebe und Unterstützung", begann Paris ihren Post und fuhr fort: "Ihr seid alle so unglaubliche Menschen in der Community der Überlebenden. Ich bewundere eure Stärke, Tapferkeit, Belastbarkeit und Leidenschaft." Mit Hashtags wie #BreakingCodeSilence machte sie noch einmal deutlich, dass das Schweigen endlich ein Ende haben müsse.

Während die Schule Paris' Anschuldigungen von sich weist, hat sich mittlerweile auch Kat Von D (38) via Instagram zu Wort gemeldet. Auch die Tattookünstlerin spricht von ähnlichen Erlebnissen in der Einrichtung. So soll es dort zu ihrer Zeit sogar Isolationszellen für die Schüler gegeben haben.

Paris Hilton in New York bei den WWD Beauty Inc Awards im Dezember 2019
Getty Images
Paris Hilton in New York bei den WWD Beauty Inc Awards im Dezember 2019
Paris Hilton bei der Demo gegen ihr früheres Internat, Oktober 2020
Instagram / parishilton
Paris Hilton bei der Demo gegen ihr früheres Internat, Oktober 2020
Kat Von D im November 2019
Instagram / thekatvond
Kat Von D im November 2019


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de