Aus dem Eklat um ihren Mann Michael Wendler (48) hält sich Laura (20) heraus. Das machte die ehemalige Let's Dance-Teilnehmerin vor wenigen Tagen mit einem öffentlichen Statement deutlich: Sie wolle den Schlagerstar zwar nicht verlassen, teile aber nicht seine Meinung in Bezug auf die aktuelle Gesundheitslage und den Umgang damit. Für diese Stellungnahme bekam Laura viel Zuspruch. Hat sie bei der Ansprache vielleicht Unterstützung gehabt?

Genau das wollte Oliver Pocher (42) in seiner Show "Pocher – gefährlich ehrlich" von Wendler-Manager Markus Krampe wissen. Dieser erklärte: Er habe nur "zum Teil" etwas damit zu tun gehabt. Allerdings betonte er, dass er den Clip vorher nicht geschnitten oder zu Gesicht bekommen habe, sondern ihn erst auf Social Media gesehen habe. Ihm sei klar, dass die Situation für Laura alles andere als leicht ist. "Es wird natürlich im Moment auf alles geachtet. [...] Aber niemand hat Michael Wendler gezwungen, solche Meinungen kundzutun und dann muss man das eben irgendwie aushalten", meinte er.

Trotz allem tue ihm die 20-Jährige auch ein bisschen leid. Er ist der Meinung, dass sie einfach noch nicht so erfahren sei, um ihrem Mann in dieser Hinsicht Paroli zu bieten: "Sie ist sehr schnell in die Branche reingeschossen worden – innerhalb von ein bis zwei Jahren." Er habe die Influencerin als sehr nette, zuvorkommende und freundliche Person kennengelernt.

Markus Krampe und Michael Wendler beim smago!-Award, 2014
Müller,Ralf/Action Press
Markus Krampe und Michael Wendler beim smago!-Award, 2014
Markus Krampe, Manager von Michael Wendler
Revierfoto / ActionPress
Markus Krampe, Manager von Michael Wendler
Laura Müller und Michael Wendler
ActionPress/ Thomas Burg
Laura Müller und Michael Wendler
Glaubt ihr, dass Laura ihr Statement allein formuliert hat?1803 Stimmen
1599
Nein, sie hatte bestimmt Unterstützung.
204
Ja, sie ja auch frei gesprochen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de