Molly-Mae Hague (21) sitzt die Angst im Nacken. Kurz nachdem die Beauty bei der britischen Version von Love Island 2019 teilgenommen hatte, entdeckte ihre Mutter einen auffälligen Leberfleck an ihrem Bein. Die Influencerin ließ sofort testen, ob es sich um Hautkrebs handeln könnte. Nach mehreren Arztbesuchen hieß es zunächst, dass die Sorge unbegründet sei. Jetzt muss die Blondine aber erneut zum Arzt!

Wie Molly auf Instagram mitteilte, hätte sie sich das Muttermal vor Kurzem entfernen lassen müssen. Sie hatte mit mehreren Ärzten gesprochen. Nun hat sich allerdings herausgestellt, dass ihr Muttermal doch nicht so ungefährlich gewesen war, wie anfangs vermutet. Die 21-Jährige schrieb auf ihrem Profil: "Die Testergebnisse waren anders, als ich erwartet hatte. Ich versuche gerade, die Nachricht zu verarbeiten, aber es ist nicht leicht."

Mehr wisse die hübsche Britin aber noch nicht, denn sie müsse sich noch einer weiteren Operation unterziehen, um genauere Ergebnisse zu bekommen. "Ich hätte nie gedacht, dass mir mit 21 Jahren so etwas passieren würde. Es ist sehr beängstigend", fügte sie hinzu. Gleichzeitig wies sie ihre Community an, unbedingt regelmäßig zur Krebsvorsorgeuntersuchung zu gehen.

Molly-Mae Hague in Venedig 2020
Instagram / mollymaehague
Molly-Mae Hague in Venedig 2020
Molly-Mae Hague in Venedig 2020
Instagram / mollymaehague
Molly-Mae Hague in Venedig 2020
Molly-Mae Hague in Mailand 2020
Instagram / mollymaehague
Molly-Mae Hague in Mailand 2020


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de