Zufälle gibt's! Das weiß auch Nina Bott (42) nur zu gut. 2003 war die Schauspielerin mit ihrem ersten Kind schwanger. Zu diesem Zeitpunkt stand sie als Cora Hinze bei GZSZ vor der Kamera, weshalb auch für ihre Serienfigur eine Schwangerschaft ins Drehbuch geschrieben wurde. Doch damit nicht genug der Gemeinsamkeiten zwischen Nina und Cora: Die baldige Vierfach-Mama und ihre GZSZ-Rolle lagen sogar gleichzeitig in den Wehen.

Die Geburt in der Serie sei einige Wochen vor Ninas tatsächlicher Entbindung gedreht worden. Eine hilfreiche Übung für den Ernstfall, wie die 42-Jährige in ihrer Biografie "Ich bin eine Traumfrau – Oder wie heißt das, wenn man immer müde ist?" schildert. Weiter schreibt sie: "Dass beide Entbindungen – die im Fernsehen und die im echten Leben – nun nicht nur auf denselben Tag, sondern sogar fast auf die gleiche Uhrzeit fielen, ist eine dieser witzigen Anekdoten, wie sie nur das Leben schreiben kann."

Denn Nina und ihr Serien-Ich lagen am 23. Dezember 2003 nicht nur gleichzeitig in den Wehen. Ihr Sohn Lennox und sein "fiktives Fernsehgeschwisterchen" kamen sogar mit nur zwei Minuten Unterschied auf die Welt. "Lennox wurde um 20:11 Uhr geboren und mein Serienbaby um 20:13 Uhr", weiß die ehemalige Verbotene Liebe-Darstellerin noch ganz genau.

Nina Bott mit ihren beiden jüngsten Kids
Instagram / ninabott
Nina Bott mit ihren beiden jüngsten Kids
Nina Bott im November 2003
Getty Images
Nina Bott im November 2003
Nina Bott, Oktober 2020
Instagram / ninabott
Nina Bott, Oktober 2020
Könnt ihr euch noch an die GZSZ-Entbindung von Cora erinnern?395 Stimmen
162
Na klar! Ich weiß es noch, als wäre es gestern gewesen!
233
Nein, das ist einfach zu lange her.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de