Diese Zusammenarbeit war wohl alles andere als angenehm für Steve Madden (62). Vor fünf Jahren hatte der Designer mit dem Superstar Iggy Azalea (30) zusammengearbeitet – die beiden hatten gemeinsam eine Schuh-Kollektion entworfen. Anscheinend war die Kooperation mit der Rapperin für den Kreativkopf aber ziemlich anstrengend gewesen, wie er nun verriet: Iggy sei nämlich die schlimmste Berühmtheit, mit der er jemals zu tun gehabt habe!

Das enthüllte Steve in der Fernsehshow Sunrise. Es sei wirklich schwierig, mit der "Fancy"-Interpretin zu arbeiten. Der 62-Jährige habe ihre Begabung sehr bewundert – Iggy sei sehr talentiert und obwohl sie aus Australien komme, habe sie es geschafft, den Kern des amerikanischen Hip-Hops zu treffen. Nichtsdestotrotz sei die Zusammenarbeit nicht unbedingt einfach gewesen: "Sie war einfach unmöglich", fügte er hinzu.

Der Hintergrund: Iggy war damals etwas in Rage geraten, als einige Fotos der Kampagne im Netz aufgetaucht waren, die ihr wohl nicht gut gefallen hatten. Daraufhin hatte sie öffentlich gegen den Modeschöpfer geätzt – sich allerdings wieder beruhigt, nachdem die Aufnahmen gelöscht worden waren und sie Bilder sah, mit denen sie zufrieden war.

Iggy Azalea, Musikerin
Getty Images
Iggy Azalea, Musikerin
Steve Madden, 2011 in New York City
Getty Images
Steve Madden, 2011 in New York City
Iggy Azalea im September 2020
Instagram / thenewclassic
Iggy Azalea im September 2020
Hättet ihr gedacht, dass die Zusammenarbeit mit Iggy so anstrengend war?657 Stimmen
511
Das überrascht mich nicht unbedingt...
146
Hätte ich niemals für möglich gehalten!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de