Was für ein Chaos bei The Voice of Germany! Die Castingshow steckt aktuell mitten in den Battle-Runden. Dort mussten sich vergangenen Sonntag auch Oliver Henrich und Lorena Daum miteinander messen und sorgten damit bei ihren Coaches für innere Unruhe. Denn Samu Haber (44) und Rea Garvey (47) konnten sich einfach nicht zwischen den beiden Rockröhren entscheiden – und sagten bei der Verkündung sogar beide Namen, bevor sie dann doch Lorena wählten. Im Promiflash-Interview schilderte ihr Ex-Konkurrent jetzt, wie verwirrend diese Situation auch für ihn war!

"Das war echt skurril! Für eine Millisekunde hatte ich schon gefeiert, da mein Name zuerst fiel", erinnerte sich Oli an den Moment. Als die Entscheidung dann aber doch widerrufen wurde, sei er total konfus gewesen – bis zu dem Moment, als seine Gegnerin zur Siegerin auserkoren wurde: "Dann habe ich mich erstmal für Lorena gefreut", erklärte Oli im Promiflash-Talk.

Schlussendlich ging aber auch Oli nicht leer aus: Der Bon Jovi-Fan wurde mit einem Steal-Deal von Stefanie Kloß (36) und Yvonne Catterfeld (40) gerettet! "Da habe ich so spät echt nicht mehr mit gerechnet, aber umso glücklicher war ich. Ab da war ich gefühlsmäßig echt völlig durch!", erinnert Oli die turbulente Situation.

Samu Haber und Rea Garvey für "The Voice of Germany"
ProSiebenSAT.1/Richard Hübner
Samu Haber und Rea Garvey für "The Voice of Germany"
Oliver bei "The Voice of Germany"
ProSiebenSAT.1/Richard Hübner
Oliver bei "The Voice of Germany"
Stefanie Kloß und Yvonne Catterfeld bei "The Voice of Germany"
ProSiebenSAT.1/Richard Hübner
Stefanie Kloß und Yvonne Catterfeld bei "The Voice of Germany"
Fandet ihr die Entscheidung auch so verwirrend?221 Stimmen
168
Absolut. Das war total nervenaufreibend!
53
Nein, ich fand das nicht so wild.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de