Ein eigentlich rührender Abschied für Diego Maradona (✝60) endete in üblen Krawallen. Am vergangenen Mittwoch ist die Fußballlegende im Alter von 60 Jahren an einem Herzkreislaufstillstand verstorben. Etliche Freunde und Weggefährten verabschiedeten sich bereits online von dem Kicker-Helden. Aber auch unzählige Fans sind am Boden zerstört. In seiner Heimat Buenos Aires hielt die trauernde Menge eine Totenwache für den ehemaligen Weltmeister ab. Dabei kam es allerdings zu Ausschreitungen, bei denen sogar die Polizei eingreifen musste.

Diegos Sarg wurde im Regierungspalast aufgebahrt. Dort hätten sich seine Fans eigentlich bis 19 Uhr Ortszeit von ihrem Idol verabschieden können. Doch als gegen 17 Uhr klar wurde, dass nicht mehr alle Fans einen letzten Blick auf den Star-Kicker werfen können, seien laut Spiegel viele enttäuschte Trauergäste wütend geworden. Die Maradona-Fans haben demnach Absperrungen niedergerissen und sind in den Regierungspalast eingedrungen. Die Polizisten, die daraufhin mit Gummigeschossen und Tränengas gegen die Menschenmassen vorgegangen sind, wurden offenbar mit Steinen und Flaschen beworfen.

Der Sarg des Fußballhelden wurde in der Zwischenzeit offenbar in einem anderen Raum in Sicherheit gebracht. Die Gedenkfeier wurde nach der Randale sofort abgebrochen. Noch am Donnerstag soll Diego auf einem Friedhof in einem Vorort von Buenos Aires beerdigt werden.

Polizeieinsatz bei Diego Maradonas Totenwache
Getty Images
Polizeieinsatz bei Diego Maradonas Totenwache
Fans bei Diego Maradonas Totenwache
Getty Images
Fans bei Diego Maradonas Totenwache
Diego Maradona, Fußballstar
Getty Images
Diego Maradona, Fußballstar


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de